Ein glückliches Paar macht ein Selfie (Symbolfoto)
Bildrechte: imago/Westend61

Sind Paare glücklicher, die sich beim Onlinedating gefunden haben?

22.03.2019 | 05:20 Uhr

Mehr als 40 Prozent der Deutschen glauben, dass sie im Internet die große Liebe finden können. Über Portale wie Lovoo, Parship, Tinder und Co. hat laut Umfragen schon jeder Vierte die Frau oder den Mann des Herzens gefunden. Angeblich ist das der bestmögliche Start für eine Beziehung.

Ein glückliches Paar macht ein Selfie (Symbolfoto)
Bildrechte: imago/Westend61

Die ersten warmen Sonnenstrahlen im Gesicht, die Temperaturen im angenehmen Bereich und die Kleidung nicht mehr komplett körperverändernd: Das ist für viele Singles gefühlt der perfekte Zeitpunkt, um sich endlich wieder mal so richtig zu verlieben. Damit das auch klappt, geben viele Deutsche Geld für Onlinedating-Plattformen aus: Laut einer Bitkom-Umfrage bis zu 40 Euro im Monat. Offenbar kann man so auch das Glück kaufen.

Die Behauptung

Laut mehreren gleichlautenden Studien halten Beziehungen länger und sind Paare glücklicher, wenn sie sich über Partner-Agenturen oder Dating-Apps im Internet gefunden haben.

Fakt oder Fake?

Nicht alle der Studien zum Beziehungs-Glück nach Onlinedating kommen von Partner-Agenturen, sagt Beziehungs- und Flirtexperte Eric Hegmann:

Autor, Paarberater und Single-Coach Eric Hegmann
Bildrechte: Eric Hegmann

Was dafür spricht: Onlinepaare ziehen schneller zusammen als Offlinepaare, gründen schneller eine Familie und sie heiraten früher. Ein Grund dafür kann sein, dass Onlinepaare nicht zufällig in eine Beziehung schlittern, sondern sich bewusst dafür entschieden haben eine Partnerschaft einzugehen.

Diese Paare hätten also Raum für einen neuen Partner geschaffen und nicht gewartet, bis sie jemand so akzeptiert, wie sie sind. Und dafür bereiten sich viele auch gut vor: Laut Umfragen suchen fast 40 Prozent vor einem ersten Date online nach Informationen im Internet über den potentiellen Partner. Das ist auch ein Hinweis darauf, dass man sich bei den Angaben fürs Onlinedating nicht verstellen sollte. Wer hier übertreibt, fliegt meist schnell auf.

Natürlich wollen Onlinepartnerbörsen aber mit solchen Studien auch belegen, dass ihre Matching-Verfahren funktionieren. Das scheint je nach Test durchaus auch zuzutreffen.

Paar im Sonnenuntergang
Bildrechte: imago/Westend61

Die meisten Forscher seien sich zudem einig, dass für eine dauerhafte Beziehung viele Gemeinsamkeiten gut sind, sagt Eric Hegmann. Beziehungsglück sei aber trotzdem subjektiv: Dafür komme es nicht drauf an, wo sich die Partner gefunden haben. Viel wichtiger sei, dass beide gut gewählt haben und viel Beziehungskompetenz aufbauen können.

Die Behauptung ist also ein Fake!

Internet-Partnerbörsen können durchaus helfen, ein gutes Match für sich zu finden. Generell sind aber Paare nicht glücklicher, die sich über Onlinedating gefunden haben.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 22. März 2019 | 05:20 Uhr