Frau in der Badewanne
Bildrechte: Colourbox.de

Ist zu heiß baden schlecht für die Haut?

10.12.2018 | 00:10 Uhr

Wenn es draußen kalt ist und der Frost Eisblumen ans Fenster malt, gibt es nichts schöneres, als ein heißes Bad. Doch eine warme Wanne soll gar nicht gut für die Haut sein. Stimmt das?

Frau in der Badewanne
Bildrechte: Colourbox.de

So eine schöne Stunde in der heißen Wanne, vielleicht ein Tee dazu - das entspannt, wärmt und macht gute Laune. Nur für die Haut soll es gar nicht mal so gut sein. Ob das wirklich stimmt, haben wir Dr. Christoph Specht gefragt. Er erklärt:

Gerade heißes Wasser lässt die oberen Hautschichten aufquellen und das schädigt die Schutzfunktion der Haut.

Sein Tipp ist deshalb: Nicht zu heiß und zu lange baden. Nach maximal 20 Minuten sollte man aus der Wanne steigen.

Und ganz wichtig: Eincremen! Das ist vor allem im Winter wichtig.

Zu lange oder zu heiß Baden ist also tatsächlich nicht gut für die Haut. Christoph Specht empfiehlt, dazu immer einen öligen Badezusatz zu nehmen.

Die Behauptung ist also Fakt. Zu heiß und zu lange baden ist tatsächlich schlecht für die Haut.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 10. Dezember 2018 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Dezember 2018, 05:20 Uhr