Schneeverwehungen treiben Neuschnee auf die Fahrbahn der Straße.
Bildrechte: dpa

Dürfen Arbeitnehmer bei Schneechaos und Straßenglätte zu Hause bleiben?

14.01.2019 | 05:20 Uhr

Flüge fallen aus, Züge und Autos können nicht fahren. Im Süden und den ostdeutschen Mittelgebirgen sieht man weiß - und das wird auch erst einmal so bleiben. Aber was tun, wenn die Fahrt zur Arbeit zu einer Schlitterpartie wird. Darf man dann zu Hause bleiben?

Schneeverwehungen treiben Neuschnee auf die Fahrbahn der Straße.
Bildrechte: dpa

Wenn mehrere Meter Schnee auf Straßen und Dächern lasten, helfen ein, zwei Tage Pause nicht viel. Obwohl am Freitag deutlich weniger Flocken fielen, hält der Ausnahmezustand im Alpenraum an. Tausende Helfer schaufeln am Limit. Während Sachsen am in den Mittelgebirgen zusätzliche 20 Zentimeter Neuschnee erwartet, könnte in den höheren Lagen in Bayern stellenweise mehr als ein Meter Schnee hinzukommen. 

Schön wäre, wenn man Angesichts der weißen Pracht einfach die Decke über den Kopf ziehen könnte und man die Schneewalze zu Hause aussitzt.

Die Behauptung

Aber angeblich darf man unter Umständen zu Hause bleiben, wenn die Situation zu krass ist. Denn schließlich sei das ein Fall von höhere Gewalt?!

Fakt oder Fake?

Dr. Ina Hoffmann ist Expertin für Arbeitsrecht in Halle:

Das ist nicht wahr. Das Wegerisiko trägt der Arbeitnehmer. Wenn er also sieht, das Wetter ist heute nicht so gut, ich könnte etwas länger brauchen, dann muss er eher losfahren.

Aber was tun, wenn man wirklich nicht durchkommt?

Wenn der Arbeitnehmer wirklich alles versucht hat, zur Arbeit zu kommen und er sieht, er kommt wirklich zu spät, dann muss er sich bemerkbar machen. Dann muss er beim Arbeitgeber anrufen und sagen, es tut mir leid, ich habe alles versucht rechtzeitig zu kommen, aber ich schaffe es nicht. Dann dürfte ihm auch keine arbeitsrechtliche Konsequenz drohen.

Also, Arbeitnehmer müssen alles versuchen, rechtzeitig auf Arbeit zu sein. Einfach zu Hause bleiben, weil Schnee liegt oder die Straßen glatt sind, darf man nicht.

Die Behauptung ist also ein Fake!

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 14. Januar 2019 | 05:20 Uhr