Rad fahren
Bildrechte: Colourbox.de

Reicht einmal pro Woche Sport aus, um fit zu werden?

11.04.2019 | 05:20 Uhr

Ob joggen, schwimmen oder Fahrrad fahren – zwei Drittel der Deutschen treiben regelmäßig Sport. Aber angeblich muss man gar nicht so oft trainieren. Ein Mal pro Woche soll ausreichen. Fakt oder Fake?

Rad fahren
Bildrechte: Colourbox.de

Die Behauptung

Ein Trainingstag pro Woche ist genug,  um in Form zu bleiben.

Fakt oder Fake?

Nein, sagt Sportwissenschaftler Dr. Ingo Froböse:

Da muss ich leider sagen: das ist ein Fake. Denn um wirklich leistungsfähig zu bleiben und alle körperlichen Fitnessanteile wie die Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination gleichzeitig zu schulen, reicht in der Regel ein Trainingstag pro Woche nicht aus.

Natürlich ist ein Mal pro Woche besser als gar nichts. Aber um die Fitness grundsätzlich zu verbessern, sind mehrere Einheiten nötig, so Froböse:

Da empfehlen wir immer mindestens drei Mal pro Woche ein Herzkreislauftraining in Form von Ausdauer bzw. zwei bis drei Mal ein Muskeltraining, begleitet von Beweglichkeitstraining. Fitness und Gesundheit sich an einem Tag erkaufen, das geht nicht.

Die Behauptung ist also ein Fake. Was laut Froböse außerdem absolut notwendig ist: die langen inaktiven Zeiten im Alltag, wie Sitzen, müssen täglich unterbrochen werden.

Prof. Dr. Ingo Froböse
Bildrechte: Monika Sandel

Unser Experte Ingo Froböse ist Sportwissenschaftler und Gesundheitspapst. Der Universitätsprofessor an der Deutschen Sporthochschule in Köln weiß, was gut tut. Für MDR JUMP ist er regelmäßig auf der Suche nach Antworten im Bereich Sport und Fitness.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 11. April 2019 | 05:20 Uhr