Ein Paar in der Sonne vor einem Café.
Bildrechte: imago/Westend61

Halten Beziehungen länger, wenn sich die Partner im Frühling ineinander verliebt haben?

18.02.2019 | 05:20 Uhr

Das fühlt sich jedes Jahr einfach gut an: Die Temperaturen steigen, die Sonne sorgt für gute Laune und fast jeder ist besser drauf. Das fühlt sich für viele Singles auch nach der perfekten Zeit an, den Richtigen oder die Richtige zu treffen.

Ein Paar in der Sonne vor einem Café.
Bildrechte: imago/Westend61

Frühlingsgefühle: Das Wort steht für den Beginn der wärmeren Jahreszeit. Es steht aber auch für den Beginn von Beziehungen, wenn sich alles noch ganz frisch, neu und wunderbar anfühlt. Sind die Frühlingsmonate daher auch der perfekte Start für eine Beziehung?

Die Behauptung

Paare bleiben länger zusammen, wenn sie sich in den Frühlingsmonaten ineinander verliebt haben.

Fakt oder Fake?

Flirtcoach Eric Hegmann weiß, dass im Frühling besonders viele Beziehungen beginnen:

Autor, Paarberater und Single-Coach Eric Hegmann
Bildrechte: Eric Hegmann

Wenn wir mit längeren Tagen weniger von dem Schlafhormon Melatonin produzieren und dafür dann munterer werden, ist auch unsere Libido stärker und auch kräftiger. Deshalb ist dann flirten und kennenlernen ganz besonders leicht und einfach.

Menschen würden sich den ersten schönen Monaten des Jahres zwar schneller verlieben. Das sei aber kein Garant dafür, dass die Liebe länger hält als bei einer Herbst- oder Winterbeziehung.

Die Behauptung ist also ein Fake!

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 18. Februar 2019 | 05:20 Uhr