Nikolaus
Bildrechte: colourbox.com

Hat der Nikolaus früher die Geschenke geworfen?

06.12.2018 | 00:00 Uhr

Heute steckt der Nikolaus kleine Geschenke in die Schuhe, soweit die Theorie. Aber das soll er nicht immer so gemacht haben. Früher soll der Nikolaus die Geschenke geworfen haben. Fakt oder Fake?

Nikolaus
Bildrechte: colourbox.com

Hauptsache Geschenke, wird sich so mancher in der Weihnachtszeit sagen. Die erste Runde teilt der Nikolaus aus. Die Figur geht vor allem auf Nikolaus von Myra zurück. Er war Bischof in Kleinasien, starb angeblich am 6. Dezember 343 und galt als überaus großherzig.

Der Legende nach steckte der Wohltäter armen Mädchen Geld für die Aussteuer zu. Das heimliche Bringen von Nikolausgaben bei Nacht ist seit dem 15. Jahrhundert bekannt. Seit dem 17. Jahrhundert tritt die Figur persönlich auf.

Wie hat der Nikolaus früher die Geschenke verteilt?

Der Brauch, die Schuhe mit Geschenken zu füllen, geht auf eine der vielen kuriosen Legenden zurück. So soll der sagenumwobene Nikolaus drei Jungfrauen vor der Prostitution bewahrt haben, indem er ihnen drei goldene Äpfel schenkte, als Mitgift für eine standesgemäße Hochzeit.

Oft wird behauptet, vorher habe der Nikolaus die Geschenke einfach den Menschen durchs offene Fenster zugeworfen. Kann das stimmen?

Theologe und Brauchtumsforscher Manfred Becker-Huberti hat unzählige Bücher über Weihnachtsbräuche geschrieben. Sein neuestes Werk heißt "Heiliger Nikolaus" und er kennt die Antwort:

Richtig, in der Legende wirft der Nikolaus die Goldkugeln in das Haus der Mädchen. Und wenn man durch das Fenster so etwas ins Haus wirft, dann grapschen die Großen am schnellsten zu und bekommen das Meiste, während die Kleinsten am wenigsten kriegen und dafür am längsten heulen.

Klar, dass das nicht auf Dauer funktionieren kann. Deshalb musste offenbar eine andere Lösung her.

Irgendwann waren die Erwachsenen das leid. Sie haben dann dafür gesorgt, dass klar zugeordnet wurde, wer was bekam. Und dafür brauchte man im 12./13. Jahrhundert die passenden Empfangsgeräte, und das waren Strumpfhosen, die am Kamin hingen. Man konnte dann anhand der Größe der Strumpfhose die Geschenke zuordnen.

Die Behauptung ist also Fakt.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 06. Dezember 2018 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Dezember 2018, 05:20 Uhr