Spaziergang Familie
Bildrechte: IMAGO/ Westend61

10.000 Schritte am Tag laufen - nur ein Werbegag?

09.08.2019 | 05:00 Uhr

Fitnesstracker, Smartphones, Schrittzähler - Überall steht die magische Grenze von 10.000 Schritten am Tag. Aber wer hat diese Schrittanzahl eigentlich festgelegt?

Spaziergang Familie
Bildrechte: IMAGO/ Westend61

Es soll so einfach sein: 10.000 Schritte am Tag helfen uns fit zu bleiben. Doch festgelegt wurde diese Zahl nicht etwa durch wissenschaftliche Studien und Versuche. Sondern sie kommt von einer japanischen Werbe-Kampagne aus den 60ern, weiß Sportmediziner Ingo Froböse:

Im Rahmen der olympischen Spiele 1964 in Tokio, brachte eine japanische Firma mit dem Naman Yamasa einen ersten transportablen Schrittzähler raus - den Manpokai. Und das heißt übersetzt so viel wie 10.000 Schritte. Also: Keine wissenschaftliche Studie steckte hinter diesen Schritten, sondern nur eine Werbemaßnahme und die war sehr erfolgreich.

10.000 Schritte wurden also von einer japanischen Firma festgelegt, ohne dass die Zahl damals wissenschaftlich belegt war. Aber 10.000 Schritte klangen nach einem gesunden Lebensstil. Also ist die Schrittanzahl nicht wissenschaftlich bewiesen?

Mittlerweile gibt es Studien, die belegen, dass gerade bei untrainierten Menschen auch schon 7.500 Schritte oder sogar noch weniger reichen können. Heißt also: Nicht die magische Grenze von 10.000 Schritten muss täglich überwunden werden. Es reicht in der Regel aus, immer ein bisschen mehr zu gehen, viele Bewegungspunkte zu sammeln. Denn 10.000 Schritte sind wirklich ganz schön viel.

Aber ganz einig sind sich Experten noch nicht, wie viele Schritte die beste Anzahl sind. Aber darum geht es auch nicht, denn bei Bewegung kommt es vor allem auf die Intensität an mit der sie ausgeführt wird. Das Bundesgesundheitsministerium empfiehlt, dass sich ein Erwachsener am besten 150 Minuten pro Woche moderat aktiv bewegt. Damit mehr Energie als im Ruhezustand verbraucht wird.

Dass Bewegung für die Gesundheit gut ist, daran zweifelt niemand. Es müssen also nicht unbedingt 10.000 Schritte am Tag sein, schlecht ist es für die Fitness aber nicht!

Prof. Dr. Ingo Froböse
Bildrechte: Monika Sandel

Unser Experte Ingo Froböse ist Universitätsprofessor für Prävention und Rehabilitation im Sport an der Deutschen Sporthochschule Köln. In der Disziplin Sprint wurde er mehrmals deutscher Vizemeister. Er ist auch Autor einiger Bücher zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Sport.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 09. August 2019 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. August 2019, 05:20 Uhr