Zwei angetrunkene Männer
Bildrechte: colourbox

Können auch betrunkene Fußgänger ihren Führerschein verlieren?

09.11.2018 | 00:00 Uhr

Die Faschingszeit beginnt bald. Dann wird beim Faschingsumzug auch mal das ein oder andere Bier getrunken. Zu viele sollten es nicht sein, denn angeblich können auch betrunkene Fußgänger ihren Führerschein verlieren. Ist das Fakt oder Fake?

Zwei angetrunkene Männer
Bildrechte: colourbox

Wird man mit zu viel Promille beim Autofahren erwischt, kann schnell der Führerschein weg sein. Aber gilt das auch für Fußgänger?

Das haben wir Melanie Mikulla vom ADAC gefragt:

Ganz so einfach ist es nicht. Aber wer denkt, wenn man zu Fuß geht, kann man auch so viel Alkohol trinken, wie man möchte, weil einem dann kein juristisches Nachspiel droht, der hat Unrecht.

In welchen Fällen gilt denn der Führerscheinentzug auch für Fußgänger?

Bin ich als Fußgänger so betrunken und verhalte mich dabei so auffällig, dass ich kontrolliert werde, dann kann auch dem Fußgänger der Führerschein entzogen werden. Wenn die Tatsachen dafür sprechen, dass ich vielleicht alkoholabhängig bin oder dass Alkoholmissbrauch vorliegt. Und ich deshalb auch nicht mehr geeignet bin ein Auto zu führen.

Diese Behauptung ist also ein Fakt. Zumindest wenn die Polizei vermutet, dass eine Alkoholabhängigkeit vorliegt.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 09. November 2018 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2018, 00:00 Uhr

Weitere "Fakt oder Fake?"-Folgen: