Roter Teppich Henne
Bildrechte: MDR/ Ayke Süthoff

Verdanken wir den Roten Teppich einer Schnecke?

12.11.2018 | 00:00 Uhr

In dieser Woche wird der Bambi verliehen, einer der wichtigen Medienpreise Deutschlands. Diesmal sollen unter anderem Rod Stewart, Mark Foster und Udo Lindenberg über den roten Teppich laufen. Angeblich hat der Teppich seine rote Farbe einer Schnecke zu verdanken. Fakt oder Fake?

Roter Teppich Henne
Bildrechte: MDR/ Ayke Süthoff

Das darf bei keiner großen Gala fehlen: Der rote Teppich. Über den flanieren dann die Stars und Sternchen und zeigen sich so dem geneigten Publikum. Aber warum ist der rote Teppich eigentlich rot? Angeblich verdanken wir den roten Teppich - einer Schnecke?! Fakt oder Fake?

Das weiß unser Experte in Sachen Textilprodukte: Björn Wolfram. Er ist Reporter bei der Zeitschrift SUPERillu:

Ja, das stimmt tatsächlich. Der rote Teppich geht auf die griechisch-römische Antike zurück. Genauer gesagt auf das Volk der Phönizier. Die hatten nämlich einen florierenden Handel mit purpurfarbenen Stoffen. Purpur ist ja eine Mischung aus rot und violett und wurde aus der Purpur-Schnecke gewonnen. Das Verfahren war sehr zeitintensiv und bedurfte auch ziemlich vieler Tiere. Das war auch eine teure Angelegenheit. Und wer Purpurfarbenes trug, gehörte auch definitiv zu den oberen Zehntausend. Es war sogar gesetzlich festgelegt, das Otto Normalbürger sich nicht in Purpur hüllen durfte. Und offenbar verbindet man bis heute Macht und Reichtum mit dieser leuchtenden Farbe und spricht deshalb vom "Roten Teppich" über den die Prominenz flaniert.

Diese Behauptung ist also ein Fakt.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 12. November 2018 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. November 2018, 00:00 Uhr

Weitere "Fakt oder Fake?"-Folgen: