Chester Bennington auf einem Festival in Madrid 2017
Bildrechte: imago/Agencia EFE

Neue Chester Bennington-Doku bei ARTE am 1. März

04.02.2019 | 16:22 Uhr

Chester Bennington schrie sich als Sänger von Linkin Park in die Herzen von Millionen Fans. Er wurde zur Stimme einer Generation, seine Musik für viele zum Rettungsanker. Sich selbst konnte er nicht retten: Am 20. Juli 2017 verlor Bennington den Kampf gegen die Depressionen und beging Suizid. ARTE blickt nun mit einer 50-minütigen Doku in die Abgründe seines Lebens.

Chester Bennington auf einem Festival in Madrid 2017
Bildrechte: imago/Agencia EFE

"Too Young To Die" (auf Deutsch: Zu jung, um zu sterben) heißt die Dokureihe des Fernsehsenders ARTE, die auf das Leben von Künstlern blickt, die viel zu jung von uns gegangen sind. Ikonen wie Kurt Cobain, Bruce Lee oder Judy Garland waren bereits Teil der Reihe. In der vierten Staffel widmet sich eine Folge nun dem Leben von Linkin Park-Sänger Chester Bennington, der im Juli 2017 starb. 52 Minuten lang zeichnet der Film unter dem Titel "A Voice Of Pain" Benningtons Leben nach.

Chester Bennington muss schon früh im Leben mit Problemen kämpfen: Seine Eltern lassen sich scheiden, als er ein Baby ist. Mobbing und Missbrauch bestimmen seine weitere Kindheit. Es folgen Alkoholmissbrauch und Drogen - und der Durchbruch mit Linkin Park. Im Oktober 2000 erscheint "Hybrid Theory" mit bahnbrechendem Erfolg. Chester Bennington wird für Tausende Fans zur Identifikationsfigur, zur Stimme, wenn sie selbst keine haben. Die Songs, mit denen er so viele berührt, handeln von Abgründen und Problemen.

Chester Bennington bei einem Konzert 2013
Bildrechte: imago/ZUMA Press

Die Doku zeigt Chester Bennington, der als Sänger ein Naturtalent und privat von Krisen und Abstürzen gezeichnet war. Doch genau diese Probleme machten den Linkin Park-Sänger musikalisch so erfolgreich. Nur so wurde er zur Identifikationsfigur für Millionen Fans. In dem Film kommen Chesters Schwester, enge Freunde, Wegbegleiter und Fans zu Wort.

ARTE zeigt die Doku "A Voice of Pain" zum ersten Mal am Freitag, 1. März, um 21.50 Uhr. Die Doku steht dann bis Ende März auf der ARTE-Internetseite.  

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 04. Februar 2019 | 21:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Februar 2019, 16:22 Uhr

Gerade aktuell