Stefanie Heinzmann bei einem Konzert 2018
Bildrechte: imago/Pacific Press Agency

Eis-Unfall kostete Stefanie Heinzmann Zähne

05.02.2019 | 22:50 Uhr

Für die einen sind es Spinnen, die anderen fürchten sich vor Menschenmassen oder Aufzügen. Stefanie Heinzmann hatte lange Jahre Probleme aufs Eis zu gehen. Und das hatte auch einen triftigen Grund.

Stefanie Heinzmann bei einem Konzert 2018
Bildrechte: imago/Pacific Press Agency

Ihre persönliche Horrorstory erzählte die Schweizerin kürzlich dem Kartenhändler "ticketcorner":

Im Wallis, wo ich aufgewachsen bin, musste man einmal in der Woche Schlittschuh laufen gehen. Bis zu dem Tag, an dem eine Freundin mir einen Haken gestellt hat. Da bin ich aufs Eis geknallt und habe ein paar Zähne verloren. Seitdem habe ich mich nicht mehr gewagt.

Vor knapp zwei Jahren stellte sie sich aber ihrer Angst und schnürte erneut die Schlittschuhe - ohne größere Blessuren. Mittlerweile fühlt sie sich auf dem Eis so wohl, dass sie Teil des Projekts „Art On Ice“ ist. Dafür tritt sie im Winter für einige Shows mit Schmusesänger James Blunt, professionellen Eisläufern, Tänzern und Artisten in ihrer Heimat auf.

In Mitteldeutschland sehen wir die sympathische Sängerin am 29. Juni beim Thüringentag in Sömmerda. Dann hat sie auch jede Menge neue Songs im Gepäck, denn im April erscheint ihr mittlerweile fünftes Studioalbum „All We Need Is Love“. Ihren aktuellen Song „Mothers Heart“ – eine Ode ans Muttersein – hört ihr natürlich im Programm von MDR JUMP.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 05. Februar 2019 | 22:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Februar 2019, 16:22 Uhr

Gerade aktuell