Flixbus
Fernreisebusse der Marke Flixbus (Symbol Bildrechte: dpa

12.06.2019 | 16:06 Uhr Kaputter Fernreisebus strandet bei brütender Hitze auf Rastplatz nahe Löbau

Flixbus
Fernreisebusse der Marke Flixbus (Symbol Bildrechte: dpa

In brütender Hitze sind Fahrgäste eines Fernbusses am späten Dienstagvormittag auf dem A4-Rastplatz "Löbauer Wasser" gestrandet. Nach Angaben der Bundespolizei hatte der Bus gegen 11 Uhr einen technischen Defekt. Sechs Stunden später bemerkten Beamte die missliche Lage der 20 Fahrgäste.

Die Bundespolizisten mussten bei einer Frau mit Kreislaufproblemen Erste Hilfe leisten. Sie alarmierten umgehend weitere Rettungskräfte. Sanitäter brachten die Frau in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr Malschwitz und Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen eilten ebenso zu Hilfe.

Manche Fahrgäste organsieren sich selbst Weiterfahrt

Die meisten Fahrgäste setzten den Angaben zufolge ihre Reise am Abend in einem Ersatzfahrzeug fort, weitere organisierten sich andere Abhol- und Mitfahrgelegenheiten. Ein Sprecher der Bundespolizei sagte auf Anfrage von MDR SACHSEN, dass der havarierte Bus für die Marke Flixbus von Dresden nach Breslau (Wroclaw) unterwegs war.

Eine Polizeistreife lotste den Bus mit technischem Defekten zur Reparatur in eine Werkstatt.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.06.2019 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Sachsen