Streit am Essenstisch
Bildrechte: Colourbox.de

Erziehungsfragen Müssen Auseinandersetzungen und Streit in der Erziehung sein?

In jeder guten Familie gibt es Streit. Eltern wünschen sich oft, dass es keine Konflikte mehr gibt. Dabei gilt ganz klar: Das Problem sind oft die Erwachsenen selbst.

Streit am Essenstisch
Bildrechte: Colourbox.de

Gerlinde Unverzagt ist Erziehungsexpertin. Sie hat im Gespräch mit MDR JUMP erklärt, worauf es bei Streit in der Familie ankommt. Sie beobachtet, dass es den Eltern noch vor einigen Jahren nicht viel ausgemacht, wenn sie von ihren Kindern nicht gemocht werden. Heute sei das anders:

Heute fürchten wir uns, dass die Kinder uns blöd finden, weil wir alle sehr gerne gemocht und mit den Kindern befreundet sein wollen. Da besteht immer die Gefahr, wenn man versucht etwas durchzusetzen, dass die einen eine Weile mal nicht leiden können.

Gerlinde Unverzagt

Wichtig: Streitkultur

Richtig Streiten können ist dabei viel besser, als die Konflikte zu unterdrücken. Kinder müssen äußern können, was sie wollen. Sie wissen aber oft nicht, was sie brauchen. Dazu ist es hilfreich, ein paar Regeln aufzustellen. Zum Beispiel, dass sich alle vor dem Schlafengehen wieder vertragen müssen.

In schnellen Stimmungswechseln sind Kinder Weltmeister. Kinder verzeihen schnell. Dann darf tagsüber auch mal ein richtig fieses Gefühl an die frische Luft.

Gerlinde Unverzagt
Bildrechte: IMAGO

Unsere Expertin Buchautorin und Erziehungsexpertin Gerlinde Unverzagt schreibt über Konflikte und Probleme in Erziehungsfragen. Im Gespräch mit MDR JUMP hat sie viele der häufigsten Fragen beantwortet.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Nachmittag | 15. Januar 2018 | 16:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2018, 16:24 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP