Ende der Vormundschaft: Britney Spears ist frei

Die Vormundschaft über Britney Spears ist nach 13 Jahren aufgehoben wurden. Ein Gericht in Los Angeles fällte am Freitag ein Urteil.

Britney Spears-Anhänger feiern nach einer Anhörung zur Vormundschaft
Bildrechte: dpa

Nach über 13 Jahren ist es vorbei: Die Vormundschaft über Britney Spears wurde nach dem monatelangen Prozess aufgehoben. "Die Vormundschaft über die Person und das Vermögen von Britney Spears ist hiermit beendet", so Richterin Brenda Penny bei der Gerichtsanhörung in Los Angeles.

Im September bekam Britney Spears erst noch einen neuen Vormund - zumindest vorübergehend. Am Freitag wurde nun auch dieser von seinen Aufgaben entbunden. Jetzt kann Britney wieder selbstbestimmt über ihre Finanzen, ihr Privatleben und auch ihre Karriere entscheiden.

Erst abgehört, nun endlich frei

Jamie Spears war seit 2008 Vormund seiner Tochter, die aber immer häufiger gefordert hatte, ihr Leben zurück haben zu wollen. In der Doku der New York Times "Framing Britney Spears" wurde unter anderem aufgedeckt, dass die Sängerin sogar in ihrem Schlafzimmer überwacht wurde. Nach 13 Jahren ohne jegliche Privatsphäre wurde es höchste Zeit, die Vormundschaft komplett zu beenden. Die Sängerin feiert nach dem Urteil auf Instagram, bedankt sich bei ihren Fans und spricht vom besten Tag ihres Lebens.

Ein Zusammenbruch mit Folgen

Britney Spears und Sam Asghari
Bildrechte: dpa

Nachdem ihre Ehe mit dem Tänzer Kevin Federline 2007 in die Brüche ging, machte Spears mit einer Reihe von Skandalen auf sich aufmerksam, rasierte sich zum Beispiel die Haare ab. Als ihr Ex-Mann das Sorgerecht zugesprochen wurde, verbarrikadierte sie sich mit ihren Kindern in ihrer Villa. Daraufhin wurde sie in eine psychiatrische Klinik eingewiesen und ihr Vater übernahm die Vormundschaft. Mit ihrer Aufhebung kommt die #freebritney-Bewegung zu einem "Happy End".

Gibt es bald ein Comeback?

Insider sollen gegenüber den US-Promi-Portalen "TMZ" und "Page Six" verraten haben, dass Britney bald wieder zurück ins Studio gehen und neue Musik aufnehmen wolle. Es könnte aber eine Weile dauern, da das gerade (und auch schon seit einer Weile) nicht ihre oberste Priorität sei, so einer der Insider.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 12. November 2021 | 12:40 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP