Urlaubsfoto
Bildrechte: Colourbox.de

Brückentage 2020: So viele freie Tage bekommst du für deinen Urlaub

05.08.2019 | 15:09 Uhr

Urlaub können wir alle nicht genug haben, oder? Wenn wir unsere Urlaubstage 2020 geschickt planen, können wir sogar doppelt so viele freie Tage rausholen. So nutzt du die Brückentage optimal aus und kannst mit 30 Tagen Urlaub über 60 Tage entspannen.

Urlaubsfoto
Bildrechte: Colourbox.de

Was den Urlaub angeht, sind wir Deutschen ganz schön verwöhnt. Zumindest viele von uns, denn im Vergleich mit anderen europäischen Ländern, schneiden wir urlaubstechnisch ganz gut ab. Während Österreich zum Beispiel 25 Tage hat, oder Bulgarien sogar nur 20 Tage, haben wir in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im Schnitt 28 Tage Urlaub. Wer die Tage an normalen Werktagen frei macht, kommt auf rund 6 Wochen Urlaub - die Wochenenden mit eingerechnet. Wären da nicht die Brückentage! Planst du deinen Urlaub clever um die Brückentage herum, kannst du deutlich mehr Tage zum Faulenzen rausholen. (Auch, wenn das nur für diejenigen gilt, die nur an Werktagen arbeiten).

Brückentage 2020

Kommendes Jahr fallen zwar ein paar Feiertage aufs Wochenende, zum Beispiel der Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober oder der zweite Weihnachtsfeiertag. Mit den anderen Feiertagen könnt ihr aber prima planen und beliebte Brückentage wie die um Ostern schon frühzeitig beim Chef beantragen.

In der Übersicht siehst du die Wochenenden und Feiertage gelb markiert (fällt ein Feiertag aufs Wochenende, ist der auch gelb markiert), die rot markierten Tage sind die Brückentage, die du dir freinehmen müsstest. Hellgrüne Tage sind nicht in allen drei Bundesländern frei: Der 6. Januar ist nur in Sachsen-Anhalt frei, Sachsen hat zusätzlich den 18. November frei.

Auf dem Bild ist eine Kalenderübersicht zu sehen, wie man seine Brückentage 2020 clever plant.
Bildrechte: MDR JUMP

Kein Recht auf Brückentage

Den Urlaub rechtzeitig zu planen, ist gar nicht so schlecht, weil es keinen Anspruch auf Urlaub an bestimmten Brückentagen gibt. Es liegt immer im Ermessen des Arbeitgebers, den Urlaub zu genehmigen. Du hast zwar Anspruch darauf, mindestens zwei Wochen zusammenhängenden Urlaub im Jahr zu machen. Das heißt aber nicht, dass du den auch in Wochen mit Brückentagen nehmen kannst. Außerdem sollte man immer offen und fair mit den Kollegen umgehen. Denn auch die wollen bestimmt mal zwischen den Feiertagen Urlaub haben. Deshalb gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zu erst. Außerdem werden solche Regelungen oft je nach Unternehmen umgesetzt. Viele Schulen und Kindergärten können zum Beispiel eine Handvoll freier Tage selbst festlegen. Die orientieren sich dabei aber nicht immer an der Planung von Arbeitnehmern.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 05. August 2019 | 14:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. August 2019, 16:15 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP