Beim Fußball oder vor dem Baumarkt: Impfwoche startet mit kreativen Aktionen

Beim Einkaufen, am Fußballplatz oder im Schützenverein – heute startet die bundesweite Impfwoche. Kostenlose und terminfreie Angebote sollen noch mehr Menschen dazu bewegen, sich impfen zu lassen. Dabei gibt es auch in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kreative und unkomplizierte Angebote.

Impfbus vor dem Gellertstadion in Chemnitz
Bildrechte: imago images/HärtelPRESS

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland ist mittlerweile vollständig geimpft. Doch die Impfkampagne läuft noch nicht so erfolgreich, wie von der Bundesregierung gehofft. Daher hat Bundeskanzlerin Angela Merkel pünktlich zum Start der Aktionswoche erneut zur Impfung aufgerufen. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann sich nun bundesweit an zahlreichen Stellen unter dem Motto #HierWirdGeimpft ohne Termin und kostenlos gegen Corona impfen lassen, auch in Mitteldeutschland.

Doch die Impfangebote sollen auch nach dieser Aktionswoche weitergeführt werden, so Kanzleramtsminister Helge Braun. So solle die vierte Welle der Pandemie im Winter noch verhindert werden.

Wenn wir nichts tun, dann kommt sie ziemlich sicher.

Nach Angaben von Expertinnen und Experten müssen mindestens 75 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sein, um die vierte Welle der Pandemie abzuflachen. Um sie komplett zu verhindern, sogar noch deutlich mehr. Diesem Ziel will die Bundesregierung mithilfe der Impfaktionswoche nun ein Stückchen näher kommen.

Sachsen impft beim Spiel der DFB-Frauen-Nationalmannschaft

Im Freistaat können sich Schülerinnen und Schuler ab dieser Woche freiwillig impfen lassen. Dafür sind mobile Impfteams des DRK Sachsen vor allem in ländlichen Regionen unterwegs. In größeren Städten, wie Dresden oder Leipzig sollen die örtlichen Impfzentren genutzt werden.

Ob beim Shoppen oder vor dem Baumarkt – in den kommenden Tagen und Wochen gibt es in Sachsen einige Impfaktionen, ganz ohne Termin. Wer sich impfen lassen möchte, braucht dafür nur die Chipkarte, den Ausweis und – falls vorhanden – das gelbe Impfbuch. Am Dienstag (14.09.) findet eine Impfaktion am Globus Baumarkt in Dresden statt, bei der von 10 bis 17 Uhr geimpft wird. Einkaufen und Impfen geht übrigens auch bei der Impfaktion zur Mercedes Fashion Night in den Zwickau Arcaden am 18.09. Und auch für Fußballfans ist etwas dabei: Beim WM-Qualifikationsspiel der Frauen gegen Serbien am 21. September in Chemnitz wird ein mobiles Impfteam vor Ort sein.

Thüringen wird bei den Impfaktionen kreativ

Auch Thüringen beteiligt sich an der bundesweiten Impfwoche. Ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung erklärte, dass sich die mobilen Impfteams vor allem auf den Süden konzentrieren würden.

Passend zur Impfwoche finden am Dienstag im Kulturhaus in Gießübel (Landkreis Hildburghausen) und im Schützenhaus in Themar Impfungen mit dem Impfstoff der Firma Johnson & Johnson statt. Außerdem ist auf dem Theaterfest in Rudolstadt eine Impfaktion geplant. Am 18.09. gilt außerdem „Impfen ohne Termin“ an allen Thüringer Impfstellen. Eine Übersicht über alle aktuellen Aktionen findet ihr hier.

Sachsen-Anhalt konzentriert sich auf Auffrischungsimpfungen

In Sachsen-Anhalt haben währenddessen die Auffrischungsimpfungen begonnen. Bis zum Wochenende seien rund 5.300 Menschen zum dritten Mal geimpft worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Laut den Landkreisen und kreisfreien Städten ist die Nachfrage groß, es fehle aber teilweise noch an mobilen Impfteams. Außerdem gibt es noch keine Empfehlungen der Ständigen Impfkommission für die Auffrischungen.

In den verschiedenen Impfzentren in Sachsen-Anhalt können Menschen ohne Impfung aber immer noch einfach ohne Termin vorbeikommen. Auf der Seite des Landes können sich Impfwillige über die verschiedenen Standorte informieren.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 13. September 2021 | 06:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP