So kommt der neuen Kinderbonus auf das Konto

Der Bundestag hat neue steuerliche Entlastungen und Hilfen in der Corona-Krise beschlossen. Unter anderem sollen Familien einen neuen Kinderbonus bekommen.

Corona Kinderbonus
Bildrechte: IMAGO/Fotostand/K.Schmitt

Der Bundestag hat den Plänen der Bundesregierung für einen neuen Corona-Kinderbonus zugestimmt. Dieses Jahr soll es erneut 150 Euro extra für jedes Kind geben, das kindergeldberechtig ist.

Der Bonus soll genauso funktionieren, wie der Kinderbonus im vergangenen Jahr. Die Bundesregierung verspricht sich davon vor allem Entlastung für Familien mit geringem und mittlerem Einkommen.

Auszahlung im Frühjahr

Wann das Geld ausgezahlt werden soll, ist noch nicht ganz klar. SPD-Chefin Saskia Esken sprach davon, dass das Geld im "Frühjahr" fließen solle: "Vielleicht März, April müsste das möglich sein." Beantragt werden muss der Kinderbonus bis dahin nicht. Er wird automatisch mit dem Kindergeld ausgezahlt.

Der Kinderbonus 2020 sei einer Untersuchung des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung zufolge effektiver gewesen, als die Mehrwertsteuersenkung. Eigentlich hatte sich die Bundesregierung vor allem von der Mehrwertsteuersenkung erhofft, dass sie die Kauflust der Deutschen wieder ankurbelt. Der Untersuchung nach sei das aber vor allem mit dem Kinderbonus gelungen.

Entlastung für Gastronomie und Unternehmen

Die Neuauflage ist nicht die einzige neue Konjunkturmaßnahme, die der Bundestag beschlossen hat. Auf Speisen in der Gastronomie soll dem Beschluss nach weiter der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7 statt 19 Prozent anfallen. Das kann aber erst wirken, wenn die Gastronomie wieder öffnet - deshalb soll die Steuersenkung auch bis Ende 2022 gelten. Bisher war sie bis zum Sommer befristet. Auf Getränke bleibt es beim Satz von 19 Prozent.

Außerdem sollen Unternehmen, die in der Corona-Krise Verluste machen, durch eine Steuerhilfe zahlungsfähiger werden. In größerem Umfang als bisher sollen sie Verluste aus 2020 und 2021 steuerlich mit Gewinnen aus dem Vorjahr verrechnen können.

Mit Material von dpa

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 26. Februar 2021 | 10:00 Uhr

Weitere Informationen zu Corona

Ist die Ampulle von Biontech einmal geöffnet, muss der Impfstoff innerhalb weniger Stunden verimpft werden. Mal eben eine Corona-Impfung im Praxisalltag dazwischenschieben, geht damit kaum.
Ist die Ampulle von Biontech einmal geöffnet, muss der Impfstoff innerhalb weniger Stunden verimpft werden. Mal eben eine Corona-Impfung im Praxisalltag dazwischenschieben, geht damit kaum. Bildrechte: MDR/Martin Kliemank