Sachsen schreibt FFP2-Masken in Pflegeeinrichtungen vor

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wird über die Einführung einer Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken diskutiert. In Pflegeeinrichtungen in Sachsen wird diese nun umgesetzt.

Frau trägt FFP2-Maske vor Apotheke
Bildrechte: imago images / Sven Simon

Die Corona-Neuinfektionszahlen sind bundesweit weiterhin hoch. Bayern hat deswegen beschlossen, dass künftig im Einzelhandel und im öffentlichen Verkehrsmitteln FFP2-Masken getragen werden müssen. Sachsen-Anhalt und Thüringen lehnen eine solche Pflicht ab. Sachsen will mit den Masken Senioren in Pflegeeinrichtungen schützen.

Sachsen führt FFP2-Pflicht in Pflegeeinrichtungen ein

Eine Apothekerin hält zur Illustration eine Mund- und Nasenschutzmaske in den Händen
Bildrechte: dpa

Erst sagte Sozialministerin Köpping, man werde über eine flächendeckende Pflicht nachdenken. Später stellt sich Ministerpräsident Kretschmer dagegen. Er sagte dem Nachrichtensender "Welt" er sehe eine allgemeine Pflicht derzeit nicht. Anders sieht es in den Pflegeeinrichtungen im Freistaat aus. Für die hat das Land eine Maskenpflicht beschlossen. Besucher und Personal von Pflegeheimen müssen eine FFP2-Maske verpflichtend tragen. Bisher galt dafür nur eine Empfehlung.

Sachsen-Anhalt und Thüringen wollen Art der Masken nicht vorschreiben

In Sachsen-Anhalt ist keine FFP2-Masken-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln geplant. Das hat eine Sprecherin des Sozialministeriums MDR JUMP mitgeteilt. Auch Thüringens Gesundheitsministerin Werner sagte, eine Vorschrift von FFP2-Schutzmasken ist im Freistaat derzeit nicht vorgesehen. Sie appelliere aber an die Menschen, in der Corona-Krise die Hygieneregeln wie Mindestabstand und Händedesinfektion einzuhalten.

Experten uneinig über FFP2-Maskenpflicht

Virologe Kekulé von der Universität Halle-Wittenberg hält eine solche Pflicht für sinnvoll.

Natürlich ist eine FFP2-Maske deutlich sicherer als ein Mund-Nasen-Schutz, der oft auch nur sehr locker getragen wird

Alexander Kekulé
Bildrechte: dpa

Er habe allerdings Bedenken, ob solche Masken bei allen Bürgern auf Akzeptanz stoßen. Viele Menschen hätten liebevoll Stoffmasken genäht und sollen jetzt plötzlich auf FFP2-Masken umsteigen. Das Problem der hohen Fallzahlen sieht Kekulé aber nicht in der Wahl der falschen Maske, sondern darin dass es weiterhin Corona-Ausbrüche in Pflegeeinrichtungen gebe. Außerdem steige die Anzahl der Menschen, die sich nicht an die bisherigen Regeln halten würde.

Der Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung, Asbach, hat vor einer falschen Vorstellung bezüglich der Sicherheit von FFP2-Masken gewarnt. Er sagte, die Masken bieten auch dann keinen hunterprozentigen Schutz, wenn sie perfekt getragen werden. Die Masken müssen laut Anforderungen 94 Prozent der Partikel filtern. Damit bleiben auch weiterhin 6 Prozent übrig.

Man muss sich auch generell von der Vorstellung freimachen, dass es eine einzige Maßnahme gibt, die das Risiko einer Infektion auf null senkt.

Er spricht sich für einen "Mix" aus. Das Tragen von Masken und Einhalten der weiteren Maßnahmen würden den bestmöglichen Schutz bieten.

Fakten zu FFP2-Masken

FFP2-Masken sehen anders aus, können nicht selbst genäht werden und spielen preislich in einer anderen Liga. Wir haben wichtige Fakten zu den speziellen Masken zusammengefasst:

Was unterscheidet FFP2-Masken von anderen?

Im Gegensatz zu selbstgenähten Masken oder OP-Mundschutzen liegen die FFP2-Masken deutlich enger am Gesicht an. Sie sind aus einem mehrschichtigen Material gefertigt, dass nicht nur eine Filterung der ausgeatmeten, sondern auch der eingeatmeten Luft ermöglicht. Dadurch steigt der Schutz vor einer Corona-Infektion beim Träger und den anderen Menschen, die einem Träger der Maske gegenüberstehen. Die normalen Masken schützen vorwiegend nur andere Menschen, nicht den Träger selbst.

Sind FFP2-Masken wirklich sicherer?

FFP2-Masken sind deutlich sicherer, als andere Maskenarten. Da sind sich viele Virologen einig. Es kommt aber auch bei dieser Maske darauf an, sie richtig zu tragen. FFP2-Masken können nur helfen, wenn sie eng am Gesicht getragen werden, Mund und Nase bedecken und die Luft nicht an der Maske vorbeigeht. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es aber nicht.

Gibt es Unterschiede bei FFP2-Masken?

Ja, je nach Gesichtsform gibt es unterschiedliche Modelle. Wichtig ist, dass die Masken eng anliegen. Sonst helfen die Masken Experten zufolge nicht mehr als normale Mundschutze. Es gibt zudem auch unterschiedliche Klassifizierungen. Laut der Gesellschaft der Aerosolforschung ist es unwichtig, ob die Masken dem FFP2-, N95-, oder KN95-Standard entsprechen. Alle seien ähnlich sicher.

Wie teuer sind FFP2-Masken?

Die speziellen Masken sind teurer, als die einfachen OP-Mundschutze. Die Preise fallen aber ganz unterschiedlich aus. Von 1 Euro pro Stück im Netz bis 5 Euro je Stück im Einzelhandel ist die Spanne der Preise sehr groß. Vergleichen lohnt sich auf jeden Fall. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass es sich um originale Masken handelt, die auch wirklich nach den Qualitätsklassen hergestellt wurden und deren Ansprüchen gerecht werden. Deshalb empfiehlt es sich, FFP2-Masken aus vertrauenswürdigen Quellen zu kaufen. Neben Onlineshops und Apotheken bieten mittlerweile auch Drogerien die Masken zum Verkauf an.

Was ist beim Tragen von FFP2-Masken zu beachten?

FFP2-Masken sitzen durch ihre Form sowieso schon enger am Gesicht an und bieten auch dadurch eine höhere Sicherheit als es bei einem normalen Mund-Nase-Schutz der Fall ist. Der Virologe Kekulé von der Uni Halle-Wittenberg weist aber darauf hin, dass die Masken nur dann vor Infektionen mit dem Coronavirus schützen können, wenn der Bügel an der Nase fest angedrückt wird. Luft darf nur durch die Maske entweichen – nicht an der Maske vorbei.

Wann müssen FFP2-Masken gewechselt werden?

Der Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung, Asbach, sagt, die Masken seien für den Arbeitsschutz gemacht. Demnach kann man davon ausgehen, dass sie 8 Stunden sicher sind. Manche würden sicher auch länger Schutz bieten. Die FFP2-Masken müssen laut dem Virologen Kekulé stets gewechselt werden, wenn sie feucht sind. Sollte man also vor einem Laden im Regen stehen, muss man für einen optimalen Schutz vor dem Betreten des Ladens bereits die Maske wechseln.

Können FFP2-Masken gereinigt werden?

FFP2-Masken sollten nicht im Backofen desinfiziert werden. Auch vom Waschen oder der Aufbewahrung in Plastiktüten rät die Apothekerkammer Sachsen-Anhalt ab.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 13. Januar 2021 | 06:00 Uhr

Weitere Informationen zu Corona