Weihnachten feiern im Taxi, der Wache oder im Seniorenheim

Zuletzt aktualisiert 17.12.2019 | 14:18 Uhr

Weihnachten ist das Fest der Familie. Alle sehen sich, kommen unter dem Baum zusammen und verbringen ihre Zeit miteinander. Aber was machen diejenigen, für die die Festtage normale Arbeitstage sind?

Weihnachtsmann im Auto
Bildrechte: imago images / Agencia EFE

Wenn der Schnee leise rieselt und die Familien unterm Baum beisammen sitzen, dann müssen diese Menschen arbeiten: Altenpfleger, Taxifahrer oder Polizisten werden auch an Heiligabend gebraucht. Und ein Weihnachtsmann sowieso. Wie ist es also an Heiligabend arbeiten zu müssen. Und wie macht man es sich trotz Arbeit schön?

Heike: Gänsehautmomente in der Bahnhofsmission

Heike Müller von der hallischen Bahnhofsmission sitzt in ihrem Büro 2 min
Bildrechte: privat

MDR JUMP Di 17.12.2019 15:01Uhr 01:53 min

https://www.jumpradio.de/thema/gaensehautmomente-in-der-bahnhofsmission-100.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

"Heiligabend ist wirklich nochmal so ein ganz spezieller Tag."

Und den verbringt die 56-Jährige in der Bahnhofsmission in Halle. Dorthin kommen Menschen die Hilfe brauchen, einsam sind, obdachlos sind, erklärt Heike. An dem Abend gibt es dann dort verschieden Aktivitäten, der Friseur kommt und es gibt eine kleine Andacht.

"An diesem Tag brauchen uns die Menschen dringender denn je."

An Heiligabend gibt es auch einen richtigen Festtagsschmaus in der Bahnhofsmission: Rotkohl, Gulasch und Klöße und natürlich Kaffee und Plätzchen.
Jedes Weihnachten in der Bahnhofsmission ist besonders, erzählt Heike:

"Das ist Gänsehautatmosphäre, was hier am 24. Dezember abläuft. Und auch unsere regulären Gäste sind besinnlicher, denken an Familie, denken an ihre Kindheit. Da sitzen dann auch gestandene Männer und sind sehr, sehr nachdenklich."

Dementsprechend ist Heikes Weihnachtswunsch auch, dass Menschen gut zueinander sind, auch zu denen, die es im Leben nicht so einfach haben.

Altenpflegerin Marlene versucht, die Familie zu ersetzen

Marlene arbeitet in Jena als Altenpflegerin. Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage verbringt sie deshalb von 6:30 Uhr bis 15 Uhr im Seniorenheim. Danach geht es für sie zur Familie. Diese Weihnachtsdienste macht Marlene seit 12 Jahren freiwillig, weil sie noch keine Kinder hat. Die Weihnachtsdienste bedeuten ihr auch in Bezug auf die Senioren viel:

"Im Prinzip ersetzt man auch ein bisschen die Familie, man ersetzt die Angehörigen, man gibt viel Liebe an sie weiter und sie geben einem auch viel zurück. Also Weihnachten ist so emotional und hat eine große Bedeutung für mich."

Und was wünscht sich eine Altenpflegerin zu Weihnachten? Einerseits natürlich Gesundheit. Aber auch mehr Anerkennung, Verständnis und Respekt für den Beruf.

Ein alter Mann schaut aus dem Fenster 3 min
Bildrechte: MDR JUMP

Polizist Alexander bringt Weihnachtsgefühl auf die Dienststelle

Großeinsatz der Polizei 2 min
Bildrechte: Colourbox

MDR JUMP Di 17.12.2019 15:00Uhr 01:34 min

https://www.jumpradio.de/thema/polizist-alexander-bringt-weihnachtsgefuehl-auf-die-dienststelle-100.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Polizist Alexander Walter wird seinen Heiligabend auf Arbeit verbringen. Der Polizist aus Gera erzählt, dass er und seine Kollegen schon versuchen, das Weihnachtsgefühl mit auf die Dienststelle zu bringen:

"Das heißt es wird sicherlich ein paar Plätzchen geben und eine Tasse Kaffee."

Alexander hat Dienst bis abends. Anschließend geht's dann zur verspäteten Bescherung nach Hause, erzählt er. Für ihn ist Weihnachten auch Gelegenheit, ein wenig zu entspannen:

"Weihnachten bedeutet für mich, dass man runterkommt, dass man die Familie beisammen hat, alle zusammensitzen und dass man sich mal wieder sieht und eine schöne Zeit verbringt."

Alexanders Weihnachtswunsch ist, dass er und seine Kolleginnen und Kollegen trotz Arbeit ein schönes Weihnachtsfest haben und gesund und sicher nach Hause kommen.

Weihnachtsmann Andreas macht Kinder glücklich

Weihnachtsmann Andreas Glaser im Einsatz 2 min
Bildrechte: privat

MDR JUMP Di 17.12.2019 15:01Uhr 01:59 min

https://www.jumpradio.de/thema/weihnachtsmann-andreas-macht-kinder-gluecklich-100.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Wenn an Heiligabend die Sonne untergeht, dann schlägt die Stunde von Andreas. Der Dresdner ist als Weihnachtsmann unterwegs bei Freunden, Familie und Bekannten unterwegs und macht dort die Bescherung.

"Man muss einfach mal in die Augen der Kinder schauen, wenn die Münder offenstehen und sie sagen 'Der Weihnachtsmann ist da. Mir macht es einfach Spaß, die Kinder glücklich zu sehen."

Für ein richtiges Festtagsessen bleibt da nicht wirklich Zeit. Die Leute sind aber trotzdem immer besorgt, deshalb bekommt Andreas oft ein wenig Proviant mit. Weihnachten bedeutet für Andreas auch, dass man vom Alltagsstress runterkommt, erzählt er. "Es ist das Fest der Familie." Sein größter Wunsch ist "das, was man sich nicht kaufen kann: Gesundheit und Frieden."

Taxifahrer Jürgen wird zu Weihnachten zum Seelsorger

Taxifahrer vor seinem Taxi 2 min
Bildrechte: privat

MDR JUMP Di 17.12.2019 15:00Uhr 02:00 min

https://www.jumpradio.de/thema/taxifahrer-juergen-wird-zu-weihnachten-zum-seelsorger-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weihnachten und Silvester sind im Taxigeschäft besondere Zeiten, erklärt Taxifahrer Jürgen Rolle. Deshalb verbringt er den Heiligabend auch mit Taxifahren. Zwar gibt es auch ruhige Momente, die Jürgen zu Hause bei der Familie verbringt. Sobald aber das Telefon klingelt bleibt alles andere stehen und liegen.

Das ist aber nicht immer so: In manchen Jahren, wenn genug Personal da war oder einfach ein ruhiger Abend, konnte Jürgen das Fest auch ganz zu Haus mit Frau und Kindern verbringen. Für einen Taxifahrer ist Weihnachten generell kein einfaches Fest:

"Es gibt auch Situationen, in denen die Leute traurig nach Hause fahren. Da ist man dann auch ein bisschen Seelsorger oder Weihnachtsmann."

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 16. Dezember 2019 | 11:45 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP