Diese Arbeit im Garten ist nur bis zum 1. März erlaubt

Mit den ersten Sonnenstrahlen kommt frische Energie und die Lust, alles auf Vordermann zu bringen - natürlich auch den Garten. Doch Vorsicht: Schafft ihr den Heckenschnitt nicht vor dem ersten März, dann droht ein hohes Bußgeld!

Ein Mann stutzt eine Hecke
Sobald es wieder warm wird, gibt es im Garten viel zu tun. Bildrechte: imago images/ agefotostock

Auch wenn der Frühling noch ein paar Wochen in der Zukunft liegt, so kann man trotzdem schon mit der Gartenarbeit loslegen. Der Boden kann langsam vorbereitet, das Hochbeet gebaut und Knollen vorgekeimt werden. Doch eine Gartenarbeit solltest du lieber in den nächsten Tagen erledigen - sonst kann es richtig teuer werden!

Hecke schneiden

Hecken sind praktisch und vielseitig. Sie verschönern den Garten oder umzäunen das Grundstück. Doch sie machen auch viel Arbeit. Was das Schneiden der Hecke angeht, so gibt es einen gesetzlich vorgegebenen Zeitraum. Was erlaubt ist und was nicht, ist im Paragraph 39 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) festgelegt:

Es ist verboten, […] Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen.

Eine Hecke wird in Form gebracht
Bildrechte: imago images/ Fotostand

Diese Bestimmung dient vor allem den Tieren, speziell dem Vogelschutz. Vögel und andere kleine Tiere nisten sich im Frühjahr in den Hecken ein. Das Schneiden könnte die Tiere gefährden, die Tier- und Pflanzenwelt wäre erheblich gestört. Wer sich nicht an die Regelungen hält, muss mit einem Bußgeld von bis zu 15.000 Euro rechnen. Dabei fällt die Höhe der Strafe je nach Bundesland unterschiedlich hoch aus. In Mecklenburg-Vorpommern können sogar bis zu 100.000 Euro fällig werden.

Form- und Pflegeschnitte erlaubt

Damit die Heckenschere keine Zeit zum Verrosten hat, gibt es auch Ausnahmen dieser Regelungen. Ein pflegender Schnitt darf vorgenommen werden. Die Sächsische Landesanstalt für Gartenbau empfiehlt, die Hecke folgendermaßen zu schneiden:

Ein umfangreicher Heckenschnitt Mitte bis Ende Februar sowie ein weiterer schwächerer Rückschnitt zum Sommeranfang. Damit bleibt die Hecke perfekt in Form.

Dabei darf der Sommerschnitt nicht der Schnittebene des Winterschnitts entsprechen. Die Nester eventuell brütender Singvögel dürfen nicht freigelegt werden und die Hecke muss genügend Blattmasse behalten. Achtet dabei darauf, dass die Temperaturen stimmen. Die Schnittstellen der Hecken sind nämlich frostempfindlich.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 27. Februar 2021 | 13:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP