Kollegen im Büro hinter Computerbildschirmen
Bildrechte: IMAGO/Westend61

Liebe auf Arbeit - was erlaubt ist und was nicht

zuletzt aktualisiert 12.02.2019 | 11:05 Uhr

Einer der Orte, an denen man die meiste Zeit verbringt, ist der Arbeitsplatz. Klar lernt man da seine Kollegen besser kennen. Und manchmal wird auch heftig geflirtet.

Kollegen im Büro hinter Computerbildschirmen
Bildrechte: IMAGO/Westend61

Es knistert am Arbeitsplatz. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa haben 60 Prozent der Deutschen schon mal am Arbeitsplatz geflirtet. Knapp 25 Prozent gaben an, sich im Job sogar verliebt zu haben.

Verliebt, verlobt, gekündigt?

Eine Beziehung am Arbeitsplatz kann einem der Chef nicht verbieten. Zwar versuchen manche Firmen durch sogenannte "Ethikrichtlinien" ihren Angestellten zu untersagen, untereinander ein Verhältnis einzugehen. Solche Richtlinine verstoßen aber gegen das Persönlichkeitsrecht.

Dennoch kann er zum Beispiel um Zurückhaltung bitten, oder verlangen, dass die Kollegen ihre Beziehung transparent machen. Auch sollten Paare am Arbeitsplatz drauf achten, dass die Arbeit nicht unter der Romanze leidet.

Vier Augen, ein Paar

Allerdings kann eine Beziehung am Arbeitsplatz in manchen Situationen zu ziemlichen Problemen führen. In einigen Jobs gilt zum Beispiel ein striktes Vier-Augen-Prinzip. Was macht man, wenn die vier Augen einem Paar gehören? Arbeitsrechtler empfehlen in solchen Situationen, dass einer der Partner die Abteilung wechselt. Ähnlich problematisch sind Situationen, in denen einer der Partner Infos hat, die der andere Partner aufgrund seiner Position im Unternehmen gar nicht haben dürfte.

Trotzdem können verliebte Kollegen Schwierigkeiten bekommen. Wenn sie wegen ihrer Beziehung am Arbeitsplatz ihre Pflichten vernachlässigen, dann drohen auf jeden Fall Konsequenzen, bis hin zur Abmahnung.

Knutschen am Arbeitsplatz

Stellt sich noch die Frage, wie viel öffentliche Zuneigung am Arbeitsplatz eigentlich okay ist. Experten sind sich einig, dass hier Zurückhaltung geboten ist. Während der Arbeitszeit sowieso, aber auch in den Pausen. Unter Umständen kann nämlich auch das Betriebsklima leiden, wenn sich das Pärchen bei jeder Gelegenheit abkapselt. Deshalb empfehlen viele Experten eine strikte Trennung von Beruf und Privatleben. Knutschen im Kopierraum sollte man nach Möglichkeit also lassen.

Selbst wenn keiner einen Schritt macht, kann eine Schwärmerei am Arbeitsplatz positive Effekte haben: Eine Studie ergab zum Beispiel, dass Frauen mehr Lust auf ihren Partner haben, wenn sie sich gleichzeitig in einen Kollegen verguckt haben. Anderen Studien zufolge soll der Schwarm am Arbeitsplatz die Motivation und die Produktivität steigern.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP - Die Feierabendshow | 12. Februar 2019 | 14:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Oktober 2018, 08:55 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP