"Süßes oder Saures!" - Halloween trotz Corona

Halloween zu feiern, könnte dieses Jahr schwierig werden. Schuld sind die steigenden Corona-Zahlen und die Auflagen der Länder. Ein paar Alternativen zum klassischen Halloween gibt es aber trotzdem.

Zwei Kinder ulken mit gruseligen Verkleidungselementen herum und schneiden fürchterliche Grimmassen.
Bildrechte: Colourbox.de

Am 31. Oktober ist nicht nur Reformationstag und damit Feiertag in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, sondern auch Halloween. Eigentlich ziehen an diesem Abend dann immer Kinder von Haus zu Haus und drohen "Süßes oder Saures!" in der Hoffnung, dass Erwachsene ihnen ein paar Süßigkeiten mitgeben.

Dieses Jahr ist aber alles anders: Hygieneexperten raten davon ab, mit den Kindern von Haus zu Haus zu gehen. Die Zahl der Kontakte müsse so gering wie möglich gehalten werden und nachvollziehbar bleiben. "Süßes oder Saures!" sollte dieses Jahr also besser ausfallen.

Ähnliches gilt auch für die meisten Halloween-Partys. Die werden wegen der Beschränkungen für öffentliche und private Feiern wohl auch ausfallen müssen. Zumal in den meisten Ländern - je nach Inzidenz - auch eine Sperrstunde ab 22 Uhr bzw. 23 Uhr gilt.

Vier Vorschläge, wie du Halloween mit deinen Kindern trotzdem feiern kannst

Für Kinder dürfte es dieses Jahr ein herber Schlag sein, nicht von Haus zu Haus ziehen zu dürfen. Immerhin gibt es ein paar alternative Ideen für Dinge, die man mit Kindern machen kann.

1. Gemeinsam Gruselfilme schauen

Die meisten Gruselfilme sind eigentlich nichts für Kinder, wer ein bisschen sucht, findet aber auch einiges an kindgerechtem Grusel: Einige Folgen der Kultserie "Der kleine Vampir" gibt es beispielsweise auf Youtube zu finden, Animationsfilme wie "Hotel Transsilvanien" oder "Monster House", die es bei verschiedenen Streamingdiensten gibt, bieten ebenfalls kindgerechten Grusel, der auch Erwachsenen Spaß macht.

2. Süßigkeiten verstecken

Halloween ohne Süßigkeiten ist wie Weihnachten ohne Lebkuchen. Eine Idee für Halloween in Corona-Zeiten wäre deshalb eine Süßigkeiten-Schatzsuche. Einfach ein paar Süßigkeiten verstecken (vorzugsweise im Garten, falls du einen hast) und die Kinder danach suchen lassen. Am besten in Kostümen im Dunkeln, mit Taschenlampe. So kommt doch noch ein wenig Halloween-Stimmung auf. Und dass Süßigkeiten suchen nie verkehrt ist, kann man jedes Frühjahr auch an Ostern sehen.

3. Ein Grusel-Fotoshooting veranstalten

Deine Kinder freuen sich schon seit Wochen darauf, sich endlich ins Halloween-Kostüm zu werfen um durch die Nachbarschaft zu ziehen? Nun, weil letzteres ins Wasser fällt, müssen sie ja nicht unbedingt aufs Verkleiden verzichten. Eine Idee wäre ein schönes Gruselshooting mit den Kindern zu veranstalten. Und wenn deine Kids ihre Freunde vermissen, könnt ihr sie ja vielleicht auch einfach verkleidet per Videochat anrufen.

4. Gemeinsam ein gruseliges Abendessen auf die Beine stellen

Wenn die Kinder sich schon nicht bei den Nachbarn Süßigkeiten abholen dürfen, kannst du mit ihnen auch einfach selbst Leckereien mit Halloween-Thema zaubern. Ob "Hexenkrallen", "Pizza-Mumien" oder "Bananen-Gespenster", im Internet gibt es eine ganze Reihe von passenden Halloween-Rezepten.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 29. Oktober 2020 | 12:15 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP