Hundstage heiß, Winter lange weiß
Bildrechte: Colourbox.de

Hundstage enden - ändert sich jetzt das Wetter?

22.08.2018 | 23:59 Uhr

Als Hundstage werden die heißen Tage des Sommers zwischen dem 23. Juli bis zum 23. August bezeichnet. Wir klären: Wo kommt der Begriff her, ist der Sommer wirklich außergewöhnlich und wie wird der Winter!

Hundstage heiß, Winter lange weiß
Bildrechte: Colourbox.de

Falls du dich gefragt hast: Die Hundstage haben nichts mit beliebten Haustier zu tun. Ihren Namen verdankt die sommerliche Hitzewelle dem Erscheinen des "Hundssterns" Sirius am Morgenhimmel. Dass der hellste Stern im Sternbild Großer Hund im Morgengrauen aufgeht, brachten die alten Griechen mit der sommerlichen Hitze in Verbindung.

Wetter ändert sich

Das sommerliche Wetter solltest du noch einmal genießen, denn pünktlich zum Ende der sogenannten Hundstage zeichnet sich am Freitag ein Wetterwechsel ab. Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) im Interview mit Sarah und Lars aus der MDR JUMP Morningshow:

Am Wochenende bekommen wir Temperaturen, die wahrscheinlich unter 25 Grad bleiben. Dazu mehr Wolken als Sonne. Also gar nicht schlecht, wenn man sich draußen etwas bewegen will.

Was weiterhin fehlt: Regen. "Viele Bauern warten ja auf Regen, der wird aber nicht dauerhaft dabei sein", meint Friedrich vom DWD. "Es gibt viele Regionen, gerade im Osten, da wird es wohl der trockenste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen." Auch die Temperaturen in diesem Sommer waren rekordverdächtig: "Wir werden nicht den so genannten Jahrhundertsommer 2003 schlagen, so wie es jetzt aussieht, aber dieser Sommer war schon extrem, gerade auch was die Länge der Hitze- und Trockenperiode angeht." Schließlich habe es schon sommerliche Temperaturen Anfang April gegeben.

Wie wird der Winter?

Sicherlich kennen viele die Bauernregel: Heißer Sommer, kalter Winter. Doch das sei statistisch nicht nachweisbar, erklärt Friedrich vom DWD. Man könne nicht vom Sommer auf den Winter schließen: "Da gibt es keine Wetterregel, die da etwas bringen würde."

Ob das Sommerwetter danach noch einmal zurückkehrt, ist nach Angaben der Wetterexperten bisher noch offen. Die Landwirte dürften sich vor allem über den angekündigten Regen freuen und Hitzegeplagte können hoffen, buchstäblich durchatmen zu können. Nach so vielen heißen Tagen allerdings könnten sich 16 bis 21 Grad für viele Menschen fast schon herbstlich-unterkühlt anfühlen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 23. August 2018 | 05:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. August 2018, 23:59 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP

Unsere aktuellen Themen