Lady Gaga räumt bei VMAs ab und liefert eine große Show - mit Maske

Der Musiksender MTV hat es sich trotz Corona nicht nehmen lassen, seine "Video Music Awards" zu vergeben. Trotz des riesigen Staraufgebots dominierte vor allem eine Künstlerin den Abend: Lady Gaga.

Dieses von MTV zur Verfügung gestellte Videostandbild zeigt Lady Gaga, die während der MTV Video Music Awards den Preis für den Song des Jahres für «Rain On Me» entgegennimmt.
Bildrechte: Uncredited/MTV/AP/dpa

Sie war die Abräumerin des Abends: Lady Gaga hat gleich fünf MTV VMAs gewonnen. Einer davon wurde sogar extra für sie geschaffen: Der "Tricon-Award" ehrte Gaga nicht nur für ihr künstlerisches Schaffen, sondern auch für ihren Einsatz als Aktivistin.

Daneben wurde Gaga als Künstlerin des Jahres geehrt und gewann nochmal drei Preise für ihren Song "Rain on Me", den sie im Duett mit Ariana Grande singt. Die beiden Sängerinnen traten auch gemeinsam auf - mit Maske.

Bei allen Auftritten trug Gaga gewohnt irre Outfits, jedes Mal mit passender Maske dazu. Ihre Botschaft an die Fans dazu:

Seid freundlich, tragt Masken und seid mutig und immer mutiger.

Überhaupt war die Corona-Pandemie an dem Abend der Preisverleihung ein wichtiges Thema: MTV verlieh die Awards in neuen Preiskategorien wie "Bestes Musik-Video von Zuhause" (Gewinner: Ariana Grande und Justin Bieber - "Stuck with U") und "beste Quarantäne Darbietung" (Gewinner: CNCO - "Unplugged At Home"). Außerdem wurde medizinisches Personal für seinen Einsatz geehrt. 

Wegen der Coronavirus-Pandemie fand die live im Fernsehen übertragene Verleihung im Freien mit mehreren Outdoor-Auftritten in verschiedenen Teilen von New York statt. Ein Live-Publikum gab es nicht. Die Preisverleihung dieses Jahr gilt auch als Testballon dafür, ob andere derartige Veranstaltungen trotz Corona auch stattfinden können.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 31. August 2020 | 21:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP