Stau im Strassenverkehr
Autofahrer in Leipzig standen im vergangenen Jahr im Schnitt mehr als 100 Stunden im Stau. Bildrechte: imago/Dirk Sattler

Inrix-Studie zum Stadtverkehr Leipziger stehen mehr als 100 Stunden im Stau

Leipzig gehört zu den fünf staureichsten Städten in Deutschland. Laut einer Auswertung von Fahrzeiten verloren Autofahrer in der Messestadt im vergangenen Jahr im Schnitt viereinhalb Tage im dichten Verkehr - und mussten knapp 1.000 Euro draufzahlen. Noch härter traf es Autofahrer in Berlin. Doch im internationalen Vergleich rollt der Verkehr in deutschen Städten.

Stau im Strassenverkehr
Autofahrer in Leipzig standen im vergangenen Jahr im Schnitt mehr als 100 Stunden im Stau. Bildrechte: imago/Dirk Sattler

Leipzig ist eine der fünf staureichsten Städte in Deutschland. Nach einer Studie des Verkehrsinformationsanbieters Inrix verlor ein Autofahrer in Leipzig im vergangenen Jahr im Schnitt 108 Stunden. Die Staukosten beziffert Inrix auf 941 Euro pro Fahrer.

Dabei wurden 2018 erstmals nicht nur die reinen Stauzeiten erfasst, sondern es flossen auch Verzögerungen in zähfließendem Verkehr ein. Die Daten kommen von Autoherstellern und Verkehrsbehörden.

Hauptstadt am langsamsten

Deutschlands Stauhauptstadt ist Berlin mit einem Zeitverlust von 154 Stunden. Auf den nächsten Plätzen folgen München (140), Hamburg (139) sowie Leipzig und Stuttgart (je 108). Im Bundesdurchschnitt verbrachten Autofahrer mehr als 120 Stunden im Stau.

Die Daten für dieses Ranking stammen laut Inrix sowohl aus vernetzten Fahrzeugen als auch von Straßenverkehrsbehörden. Allerdings gibt es zu Staus unterschiedliche Statistiken. Der Autofahrerverein ADAC etwa untersucht die Staulängen auf Autobahnen. Bei diesem Vergleich ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen am stärksten belastet.

Deutsche Städte im internationalen Vergleich recht gut

Im Vergleich zu anderen Metropolen weltweit stehen deutsche Städte aber noch recht gut da. In Rom, Paris, London und Moskau verlieren Autofahrer etwa neun Tage im Jahr. Im Vergleich von 200 großen Städten weltweit liegt Berlin auf Platz 40. Spitzenreiter war die kolumbianische Hauptstadt Bogota mit 272 Stunden Zeitverlust vor Rom mit 254 Stunden.

Dennoch sind diese Rankings nur bedingt aussagekräftig. So ist die Inrex-Auswahl höchst unterschiedlich. Neben riesigen Ballungsräumen wie Mexiko-Stadt stehen auch kleinere Städte wie das französische Bordeaux auf der Liste. An der Verkehrsdatenfirma Inrix ist der Autobauer Porsche mit zehn Prozent beteiligt.

Dieses Thema im Programm MDR AKTUELL RADIO | 12. Februar 2019 | 08:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2019, 10:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP