Lena Meyer-Landrut steht beim Benefiz-Festival Peace x Peace - Give Love - Get Peace am 01.06.2019 in Berlin auf der Parkbuehne.
Bildrechte: imago images / Eibner

Lenas Kampf gegen Mobbing wird ausgezeichnet

zuletzt aktualisiert: 03.07.2019 | 12:52 Uhr

Lena setzt sich gegen Hass und Mobbing im Netz ein - und wird dafür nicht nur von ihren Fans geliebt und unterstützt. Auch der Hochschule Ansbach ist ihr Engagement eine Auszeichnung wert.

Lena Meyer-Landrut steht beim Benefiz-Festival Peace x Peace - Give Love - Get Peace am 01.06.2019 in Berlin auf der Parkbuehne.
Bildrechte: imago images / Eibner

Die Hochschule Ansbach zeichnet Lena für "ihren nachhaltigen, öffentlichen und vielseitigen Einsatz im Bereich Bildung aus", schreibt die Hochschule selbst. Prof. Dr. Ute Ambrosius, Präsidentin der Hochschule Ansbach, erklärt die Wahl Lenas so:

Lena Meyer-Landrut trägt maßgeblich zu einer überaus positiven Persönlichkeitsbildung vieler Menschen in Deutschland bei und ist damit für die Jury eine würdige Preisträgerin. Sie hat gerade den anonymen Anfeindungen im Netz den Kampf angesagt. Sie wehrt sich lautstark gegen Beleidigungen, ruft zu verantwortungsbewusstem Handeln auf und vermittelt Werte wie Toleranz und Respekt. Damit prägt die Sängerin eine ganze Generation.

Lena-Meyer-Landrut-Hörsaal

Dafür erhält die 28-Jährige nun den Bildungspreis der Hochschule Ansbach. Als besondere Ehre wird außerdem für ein Jahr ein Hörsaal mit 106 Plätzen nach ihr benannt. Bald heißt es dann: Die Vorlesung findet im Lena-Meyer-Landrut-Hörsaal statt! Lena selbst ist begeistert:

Ich fühle mich unglaublich geehrt durch diesen Preis. Ein Hörsaal mit meinem Namen – das habe ich nicht mal gewagt zu träumen, schließlich habe ich selbst nie studiert. Aber von nun an kann ich auf jeden Fall sagen: Lena Meyer-Landrut hat es in die Hochschule geschafft.

Vor ihr trug der Hörsaal den Namen von Philipp Lahm, da "Fußball und Bildung" das Thema im Jahr 2018 war. Er war der erste Preisträger des Bildungspreises der Hochschule Ansbach.

Preisgeld unterstützt Bildungsprojekt für Jugendliche

Mit 2.500 Euro ist der Preis dotiert. Das Geld soll in das Projekt "After School Hustle" fließen. Das gemeinnützige Bildungsprojekt bietet Workshops für Jugendliche in Berlin rund um die Themen Fotografie, Illustration, Schreiben und Webdesign an. So sollen Selbstbewusstsein und gleichzeitig Kompetenzen gestärkt werden. Finanziert wird das Projekt ausschließlich über Spenden. Zur ihrer Projekt-Auswahl erklärt Lena:

Ich beobachte und supporte dieses Projekt schon länger und bin ein großer Fan davon. So wertvoll die Hochschulausbildung ist, Bildung an sich ist etwas viel Größeres, etwas, das jederzeit stattfinden sollte. After School Hustle zeigt Kindern früh, dass Lernen Spaß machen kann.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 02. Juli 2019 | 21:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Juli 2019, 12:52 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP