Minions-Invasion in Sachsen

Zuletzt aktualisiert: 08.02.2019 | 12:34 Uhr

Im Winter einen Schneemann bauen? Das kann ja jeder. In Kottmarsdorf im Landkreis Görlitz steht jetzt die wohl kreativste Schneeskulpturen-Familie in ganz Mitteldeutschland.

Minion-Schneemänner in einem Garten in Kottmarsdorf
Diese Schnee-Minions haben viel Spaß. Egal ob Springseilspringen oder Schneeschieben: Jeder ist beschäftigt. Bildrechte: Lausitznews/Jens Kaczmarek

Rocco Häschke hat auf seinem Grundstück viele verschiedene Schnee-Minions gebaut. Die Zutaten für die niedlichen Figuren sind Schnee, Sprühfarbe und ein Gemisch aus Wasser und Asche. Der 29-Jährige hat bereits viele Fans. Denn nicht zum ersten Mal wird er mit Schnee kreativ. Schon im vergangenen Jahr waren in seinem Garten weihnachtliche Figuren zu bestaunen.

Alle Bilder der Schneefiguren in Kottmarsdorf

Ein Garten mit gelben Figuren (Minions) aus Schnee
47 gelbe Minions zieren Rocco Häschkes Garten. Wie er darauf kam? Er hatte diese kleinen, gelben Figuren beim Einkaufen entdeckt. Er war kein Fan. Mittlerweile ist er das schon. Bildrechte: Rocco Häschke
Ein Garten mit gelben Figuren (Minions) aus Schnee
47 gelbe Minions zieren Rocco Häschkes Garten. Wie er darauf kam? Er hatte diese kleinen, gelben Figuren beim Einkaufen entdeckt. Er war kein Fan. Mittlerweile ist er das schon. Bildrechte: Rocco Häschke
Ein Garten mit gelben Figuren (Minions) aus Schnee
Aus Rohlingen von Schneemännern, die er vorher baute, entstanden dann die Minions. Im letzten Jahr baute er bereits etwa 15 Schneemänner – angezogen mit Jacke, Mütze usw.
Immer bildet er dabei Situtionen ab. Ihm ist es wichtig, eine Geschichte zu erzählen.
Bildrechte: Rocco Häschke
Ein Garten mit gelben Figuren (Minions) aus Schnee
Seine Figuren baute er mit Hilfe seiner Mörteleimer, ganz viel Schnee, einem Gemisch aus gelber Lebensmittelfarbe und Wasser, Kohlestaub und blauer Farbe. Bildrechte: Rocco Häschke
Ein Garten mit gelben Figuren (Minions) aus Schnee
Von 18.30 bis 3 Uhr nachts hat er daran unter seinem Carport gearbeitet. Rocco Häschke baue immer abends oder nachts, weil er dabei "seine Ruhe haben möchte", wie er sagt. Die Straße, an der er wohnt, ist viel befahren. Bildrechte: Rocco Häschke
Minion-Schneemänner in einem Garten in Kottmarsdorf
Rocco Häschke hat eine Leidenschaft für’s Basteln und Dekorieren entwickelt. Lange hatte er in der Manufaktur der Herrnhuter Sterne gearbeitet. Er mag das Rausputzen an Weihnachten. Es liegt ihm auch ein Stück weit im Blut, denn sein Vater leitete früher eine Bastelgruppe in seiner Schule, wie er erzählt. Heute sei er mächtig stolz auf seinen Sohn. Bildrechte: Lausitznews/Jens Kaczmarek
Alle (5) Bilder anzeigen

Die Figuren werden zum Star auf Instagram

Nicht die ersten Schnee-Minions

Schon vor zwei Jahren hat ein Schnee-Minion aus Ostsachsen Schlagzeilen gemacht. In Bühlau bei Großharthau hatte ein Minion-Fan aus nassem Pappschnee eine ähnliche Skulptur gebaut.

Minios als Schneemann
Bildrechte: Julian Merkler

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 07. Februar 2019 | 14:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Februar 2019, 12:36 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP