Gefüllte Müllsäcke auf der Straße.
Bildrechte: Colourbox.de

Mitteldeutsche Müllstatistik Sachsen produzieren am wenigsten Müll

10.04.2018 | 14:35 Uhr

Wie viel Müll erzeugt jeder Deutsche im Jahr? Der statistische Mittelwert sagt: Etwa 474 Kilogramm. In Sachsen ist das Pro-Kopf-Müllaufkommen allerdings wesentlich geringer, auch Thüringen und Sachsen-Anhalt liegen unterm Bundesdurchschnitt.

Gefüllte Müllsäcke auf der Straße.
Bildrechte: Colourbox.de

Rund 332,31 Kilogramm Müll produziert jeder Sachse im Jahr. Das ist zumindest der statistische Landesdurchschnitt. Damit ist Sachsen Spitzenreiter im bundesweiten Vergleich, denn kein Bundesland produziert weniger Abfall. Thüringen liegt auf Platz 3 mit einer Pro-Kopf-Quote von rund 416 Kilogramm Müll im Jahr. Sachsen-Anhalt (Platz 6) produziert rund 445 Kilogramm Müll pro Kopf. Schlusslicht der Bundesländer ist übrigens Rheinland-Pfalz mit einem Müllaufkommen von rund 540 Kilogramm pro Kopf.

Die Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2016 und wurden aktuell von den statistischen Landesämtern veröffentlicht. Gemeint ist dabei der Haus- und Sperrmüll sowie Bioabfälle, die jeder Privathaushalt produziert. Bau- und Gewerbeabfälle werden in den Zahlen nicht erfasst.

Wie viel Müll produzieren die einzelnen Kreise?

Am sparsamsten - nicht nur in Mittel-, sondern in ganz Deutschland - ist der Landkreis Mittelsachsen. Dort werden pro Kopf im Jahr nur 239,5 Kilogramm Müll produziert.

Die 10 Kreise mit dem geringsten Müllaufkommen in Mitteldeutschland
Kreis Müllaufkommen pro Kopf in Kilogramm im Jahr 2016
Mittelsachsen, Landkreis 239,5
Gotha, Kreis 268,7
Leipzig, Landkreis 273,8
Zwickau, Landkreis 282,5
Saale-Holzland-Kreis 290,5
Chemnitz 306,3
Erzgebirgskreis 308,5
Görlitz, Landkreis 311,4
Bautzen, Landkreis 323,1
Vogtlandkreis 336,3

Negativer Spitzenreiter ist der Landkreis Jerichower Land. Dort wurden Pro-Kopf im Jahr rund 617 Kilogramm Müll produziert. Mehr als doppelt so viel wie im Landkreis Mittelsachsen.

Die 10 Kreise mit dem höchsten Müllaufkommen in Mitteldeutschland
Kreis Müllaufkommen pro Kopf in Kilogramm im Jahr 2016
Jerichower Land, Landkreis 617,5
Salzlandkreis 548,9
Anhalt-Bitterfeld, Landkreis 503,9
Erfurt, Kreisfreie Stadt 500,1
Magdeburg, Kreisfreie Stadt 483,2
Gera, Kreisfreie Stadt 474,7
 Sonneberg, Kreis 469,1
Ilm-Kreis 461,2
Greiz, Kreis 459,2
Dessau-Roßlau, Kreisfreie Stadt 457,1

Warum sind die Unterschiede so groß?

Der Grund liegt oftmals in den Abfallentsorgungssystemen der jeweiligen Gemeinden. Alles was nicht recycelt wird, zählt laut dem BUND Sachsen-Anhalt in die Abfallzahlen mit rein. Abfall der recycelt wird, nicht. Wer also ein geringes Pro-Kopf-Aufkommen hat, ist gut im Müll trennen und wiederverwerten. Deswegen ist es nicht ganz unerheblich, wie das Abfallentsorgungssystem in den jeweiligen Gemeinden funktioniert.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Vormittag | 11. April 2018 | 10:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. April 2018, 14:32 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP

Unsere aktuellen Themen