Günstige Alternativen zum Thermomix: Können sie mithalten?

03.05.2019 | 02:10 Uhr

Ein Thermomix 1 min
Bildrechte: imago/Manngold

Umschau-Quicktipp Thermomix

Thermomix

MDR JUMP Fr 03.05.2019 02:10Uhr 01:04 min

Audio herunterladen [MP3 | 1.012,5 KB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 2 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/alternativen-zum-thermomix-102.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Über Hilfe in der Küche ist jeder, der kocht dankbar. Jemand der abwiegt, hackt, knetet oder rührt. Diese und ähnliche Erleichterungen versprechen die zahlreich angebotenen Küchenmaschinen. Vorreiter auf diesem Gebiet ist Vorwerk mit seinem Thermomix. Mittlerweile hat sich das Gerät in der fünften Generation mehr als drei Millionen Mal verkauft. Jetzt ist der neue Thermomix, der TM 6, auf dem Markt – für 1359 Euro. Discounter wie Aldi und Lidl bieten weitaus günstigere Alternativen. Doch können die mit dem Thermomix mithalten? Gemeinsam mit Fachredakteur Rian Voß vom Technik- und Computermagazin Chip schauen wir uns den TM 6 und die Alternativen an.

Was kann der neue Thermomix?

Der neueste Thermomix TM 6 hat einen stolzen Preis und kostet knapp 160 Euro mehr als sein Vorgänger. Dafür ist er nach Meinung unseres Experten aber auch der beste Küchenhelfer:

Aus unserer Sicht kommt aktuell keine andere Küchenmaschine von der Leistung her ran. Dieser Entwicklungsschritt von Vorwerk war auch nötig, da einige Konkurrenzprodukte am TM 5 von der Ausstattung her vorbeigezogen waren.

Rian Voß

Das neue Modell kann nun neuerdings auch:

  • Vakuumgaren: Das kann die Garzeit verkürzen und die Lebensmittel schonen.
  • Anbraten: Auch in diversen Rezepten wird es jetzt so heiß, dass du braten kannst.
  • Karamellisieren: Kandierte Früchte und ähnliche Gerichte sind dank der höheren Heizleistung von bis zu 160 Grad Celsius möglich.

Außerdem sind Varianten wie Fermentieren für die Joghurt-Herstellung und Slow-Cooking für möglichst schonende Garvorgänge möglich. Zusätzlich lässt sich der TM 6 mit der hauseigenen Rezeptplattform Cookido verknüpfen. Laut Vorwerk ist so der Zugriff auf rund 42.000 Rezepte möglich.

Wichtig ist dabei aber nicht die Anzahl der Rezepte, sondern, dass Sie durch die WLAN-Anbindung alles finden, wonach Sie suchen, also auch Macharten oder überhaupt erstmal Ideen für Gerichte.

Rian Voß

Zusammengefasst bietet der TM 6 von allen Küchenmaschinen die umfangreichsten Zubereitungsmöglichkeiten und eine Anknüpfung mit zahlreichen Informationen.

Das kann die Konkurrenz im Allgemeinen

Die Alternativprodukte von Lidl und Aldi sind deutlich preiswerter. Die Allround-Küchenmaschinen der Discounter kosten knapp 300 Euro (Lidl) bzw. 230 Euro (Aldi). Krups bietet eine Maschine für knapp 400 Euro an. Eine weitere Maschine der Firma Jupiter, die 700 Euro kostete, gibt es nur noch als Restposten.

Bei der Leistung sind die Unterschiede nicht ganz so auffällig. Dazu Rian Voß von Chip:

Eine Gruppe von Frauen probiert Küchengeräte aus.
Bildrechte: IMAGO

Die Geräte sind sich doch im Großen und Ganzen sehr ähnlich. Auch was äußeren und inneren Aufbau betrifft, gibt es da kaum nennenswerte Differenzen. Was zählt, sind die Feinheiten im Leistungsangebot und da können die Discounter mit den teureren Geräten durchaus mithalten. Abgesehen, wie gesagt, vom TM 6.

Am Ende entscheidet die Frage, was du ausgeben willst und was du von deinem Küchenhelfer erwarten. Dazu rät unser Experte:

Geräte um die 300 Euro können in der Regel auch sehr hilfreich sein. Achten Sie darauf, dass die Maschine kochen und dampfgaren kann und sich die Messer auch rückwärts, also im Linkslauf drehen lassen.

Rian Voß

Dieser Linkslauf ist wichtig, damit du Gerichte auch mit einem Messereinsatz rühren kannst. Läuft das Messer immer nur rechts herum, zerhäckselst du dein Gericht immer weiter oder du musst jedes Mal zum Rühren umständlich den Einsatz wechseln.

Das kann die Konkurrenz im Speziellen

Küchenmaschine Silvercrest Monsier Cuisine Connect von Lidl
Bildrechte: Lidl

Silvercrest Monsier Cuisine Connect von Lidl
Das Gerät kostet knapp 300 Euro und war ein ernsthafter Konkurrent des TM 5. Die eingebaute Waage, der große Drei-Liter-Mixbehälter und das große Display sind dabei nur einige Punkte, die an den wesentlich teureren Konkurrenten erinnern. Auch bei der Maschine von Lidl kommst du per WLAN an unzählige Rezepte, Informationen und kannst deine Einkaufslisten bearbeiten beziehungsweise verknüpfen. Kochen, Backen, Häckseln und Rühren sind Selbstverständlichkeiten, das Display und die entsprechenden Menüs führen Sie Stück für Stück durchs Rezept. Tatsächlich fehlen lediglich die Neuerungen des TM 6.

Aldi Quigg Küchenmaschine
Bildrechte: Aldi Nord

Aldi-Quigg Küchenmaschine
Es ist die preiswerteste Maschine für knapp 230 Euro. Die Maschine verfügt über alle üblichen Funktionen, hat viel Zubehör, wie etwa Dampfgareinsätze und kann ebenfalls mit per WLAN verbunden werden. Sie ist auch per App über Smartphone oder Tablet bedienbar. Laut Test des Magazins Chip kommt sie dem TM 5 in Leistung und Funktion sehr nah.

HP5031 Prep&Cook von Krups
Für knapp 400 Euro bekommst du bei dieser Maschine zwölf Automatikprogramme und ein integriertes Kochbuch mit rund 300 Rezepten. Dafür gibt es keine Anbindung ans Internet und keinen Linkslauf. So musst du wie erwähnt, vorm Durchmischen deiner Speisen den Rühreinsatz wechseln. Eine eingebaute Waage gibt es nicht.

881100 My Cook von Jupiter
Mit 700 Euro Kaufpreis ist das Gerät mehr als doppelt so teuer wie die Discounter-Produkte. Dafür gibt es auch hier eine integrierte Waage und als besondere Funktion Induktionskochen. Das verkürzt die Kochzeit. Dafür fehlen Linkslauf, Netzanbindung und ein großes, direkt bedienbares Display.

Besonderheiten beim Kauf

Es gibt tatsächlich Unterschiede im Einkauf. Den Thermomix kannst du nur über einen zertifizierten Vorwerkvertreter beziehen. Dazu musst du dich bei einem der rund 13.000 Vertreter in Deutschland anmelden. Dann wirst du in der Regel zu einer Art Schaukochen eingeladen und erst dann bekommst du dein Gerät. Bei den Küchenmaschinen der Discounter musst du gegebenenfalls auf die Aktionszeiträume achten. Oft sind sie nur einmal im Jahr im Geschäft erhältlich. Lidl könnte die Küchenmaschine noch online anbieten, Aldi bietet diese Möglichkeit nicht.

Fazit

An die Funktionen und Möglichkeiten des neuen Thermomix TM 6 kommt keines der Konkurrenzprodukte heran. Mit etwas weniger Anspruch bekommst du aber auch bei der Konkurrenz sehr gut ausgestattete Küchenmaschinen. Bei Preisunterschieden von zum Teil mehr als tausend Euro solltest du daher eine Kaufentscheidung gut abwägen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 03. Mai 2019 | 10:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Mai 2019, 02:10 Uhr

Noch mehr Umschau-Quicktipps