Wie hilfreich sind Vitaminpillen?

Gerade wenn die Erkältungszeit beginnt, suchen viele wieder verstärkt nach kleinen „Wundermitteln“. Glaubt man den Versprechen, sollen die Nahrungsergänzungsmittel die Leistungsfähigkeit steigern, das Immunsystem stärken oder das Wohlbefinden verbessern. Doch was bewirken sie wirklich?

Nahrungsergänzungsmittel in Tablettenform. 1 min
Bildrechte: Imago/Westend61

MDR JUMP Mo 14.09.2020 10:45Uhr 01:00 min

Audio herunterladen [MP3 | 949,1 KB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 1,8 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/wie-hilfreich-sind-vitaminpillen-100.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Was sind Vitaminpillen?

Vitaminpillen sind keine Medikamente. Anders als bei Medikamenten gibt es bei Nahrungsergänzungsmitteln keine Testreihen zur Wirksamkeit. Kurzum: Vitaminpillen haben keine nachgewiesene heilende Wirkung. Experten betonen deshalb, dass sie ausschließlich als Ergänzung zur Nahrung dienen, um Nährstoffdefizite auszugleichen. Wer gesund ist und sich ausgewogen ernährt, ist mit allen wichtigen Nährstoffen ausreichend versorgt und kann auf Nahrungsergänzungsmittel verzichten.

Vitamin C gegen Erkältung

Vitamin C ist das bekannteste aller Vitamine. Viele hoffen, dass sie durch Vitamin C ihr Immunsystem aufbauen und so einer Erkältung vorbeugen können. Dabei lässt sich mit synthetisch hergestelltem Vitamin C eine Erkältung weder verhindern noch wesentlich verkürzen.

Heilwirkung von Zink

Auch Zink-Präparate sind in der Erkältungszeit sehr beliebt. Tatsächlich hemmt das Spurenelement Zink die Vermehrung bestimmter Erkältungsviren. Zink kann auch die Dauer und die Schwere einer Erkältung mindern. Aber wer gesund ist und sich ausgewogenen ernährt, deckt den täglichen Zinkbedarf in der Regel problemlos über das Essen ab. Leidet man unter Zinkmangel, bekommt hierzulande fast immer Medikamente verschrieben. Diese enthalten gerade einmal bis zu 25 mg Zink in einer Tagesdosis. Wer allerdings Nahrungsergänzungsmittel überdosiert, riskiert Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall.

Einnahmen mit Arzt absprechen

Auch in Kombination mit Medikamenten kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln gefährlich werden, da die Wirkung der Medikamente dann verstärkt oder abgeschwächt wird. Wer sich unsicher ist, ob und welches Produkt das richtige ist, sollte sich vom Arzt, von einem Ernährungsberater oder auch dem Apotheker beraten lassen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 14. September 2020 | 10:45 Uhr

Mehr Quicktipps