Ein Mann mit einem Smartphone mach ein Selfie
Ein Selfie ins Internet zu stellen kann weitreichende Folgen haben. Bildrechte: Colourbox.de

Das Selfie auf Werbeplakaten? Was dürfen WhatsApp und Co. mit meinen Fotos machen?

Ein schönes Foto ist mit dem Smartphone schnell gemacht und kann auch direkt in die sozialen Netzwerke gestellt werden. Aber Facebook, Instagram und WhatsApp dürfen mit dem Schnappschuss einiges anstellen.

Ein Mann mit einem Smartphone mach ein Selfie
Ein Selfie ins Internet zu stellen kann weitreichende Folgen haben. Bildrechte: Colourbox.de

Auf dieser Seite:

Was die Netzwerke mit unserem Foto anstellen dürfen, haben wir als Nutzer direkt bestätigt. Mit der Anmeldung und dem Upload eines Fotos stimmen wir den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu. Dort ist geregelt, was wir dem Unternehmen für Rechte einräumen. Für alle Plattformen gilt: Die reinen Urheberrechte bleiben bei dir als Fotograf. Das Bild gehört also weiterhin dir. Aber die Nutzungsrechte sind sehr umfangreich.

Instagram

Logo von Instagram
Bildrechte: Instagram, LLC

Instagram ist die Fotoplattform. Ohne die schicken Bilder wäre das Netzwerk nicht vorhanden. Die Nutzer sind auf der Jagd nach neuen Abonnenten und Likes. Die Inhalte können zum Beispiel auf vielen anderen Webseiten direkt eingebunden werden. In den Bedingungen steht: Deine Bilder können weltweit verbreitet werden. Prinzipiell auch außerhalb der Plattform. Da dieses Recht übertragbar ist, kann Instagram auch anderen erlauben, die Bilder zu nutzen. Sie können verkauft und auch für kommerzielle Zwecke genutzt werden. Außerdem speichert Instagram die Fotos, vermutlich auch dann, wenn du sie aus dem Netzwerk gelöscht hast.

Facebook

Auch Facebook bekommt weitreichende Rechte:

Frau sitzt vor Facebook-Logo auf Computer-Monitor.
Bildrechte: IMAGO

Du gewährst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung jedweder IP-Inhalte, die du auf bzw. im Zusammenhang mit Facebook postest.
Wenn du IP-Inhalte löschst, werden sie auf eine dem Leeren des Papierkorbs auf einem Computer ähnelnde Weise gelöscht. Allerdings sollte dir bewusst sein, dass entfernte Inhalte möglicherweise für einen angemessenen Zeitraum in Sicherheitskopien fortbestehen.

Das bedeutet: Auch Facebook kann deine Inhalte kommerziell nutzen oder weiterverkaufen. Dieses Recht übergibt jeder Nutzer mit seiner Registrierung. Auch Posts, dass du mit den Nutzungsbedingungen nicht einverstanden bist, helfen da nicht. Wenn du ein Bild wieder gelöscht hast, bleibt es zwar weiter gespeichert, aber wird nicht mehr verbreitet. Allerdings gilt das nicht, wenn Facebook es bereits für andere Zwecke genutzt hat.

WhatsApp

Schnell ein Foto an die Familie senden: Das ist vermutlich der häufigste Fall, wie der Messenger genutzt wird. Auch der Dienst WhatsApp hat genaue Regeln in den Nutzungsbedingungen festgelegt.

Damit wir unsere Dienste betreiben und bereitstellen können, gewährst du WhatsApp eine weltweite, nicht-exklusive, gebührenfreie, unterlizenzierbare und übertragbare Lizenz zur Nutzung, Reproduktion, Verbreitung, Erstellung abgeleiteter Werke, Darstellung und Aufführung der Informationen (einschließlich der Inhalte), die du auf bzw. über unsere/n Dienste/n hochlädst, übermittelst, speicherst, sendest oder empfängst.

WhatsApp -Icons
Bildrechte: WhatsApp Inc.

Also können auch die von uns nur mit privaten Personen geteilten Inhalte weiterverbreitet werden. Im Prinzip kann WhatsApp diese auch verkaufen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Mittag | 06. Februar 2018 | 12:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Februar 2018, 16:35 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP