Betrugsmasche Halle: Polizei warnt vor manipulierten Geldautomaten

In Halle sind Geldautomaten der Saalesparkasse manipuliert worden. Wie hoch der Schaden für die betroffenen Kunden und die Bank ist, ist noch unklar. Die Sparkasse spricht von bisher sieben manipulierten Geräten. Automaten von anderen Banken könnten ebenfalls betroffen sein.

In Halle warnt die Polizei vor Geldautomaten, an denen Betrüger die Ausgabe-Schlitze manipuliert haben – um auf diese Weise das Bargeld von Kunden zu stehlen. Unbekannte hatten bei mehreren Automaten mit doppelseitigem Klebeband und Metallschienen verhindert, dass Kunden ihr Geld entnehmen können.

Die Betrugsmasche: Heben Kunden an einem der betroffenen Geräte Geld ab, bleiben die Scheine stecken. Laut Polizei gehen die meisten Kunden von einem Gerätefehler aus und gehen wieder. Dann komme der Betrüger, entferne die aufgeklebte Blende samt abgehobenem Geld. "Cash Trapping" nennt sich das. Die Saalesparkasse warnt auf Facebook ihre Kunden davor:

Betrug durch Kunden bemerkt

Die Polizei war durch einen Sparkassenkunden auf den Betrug aufmerksam geworden. Er hatte die angebrachte Blende entdeckt. Nun sollen die Aufnahmen aus der Überwachungskamera ausgewertet werden.

Wie groß der Schaden für die Kunden und die Saalesparkasse ist, ist noch unklar. Ein Mitarbeiter der Sparkasse sagte MDR-SACHSEN-ANHALT, man warte die Reaktionen von eventuellen weiteren Geschädigten ab. Bisher seien sieben manipulierte Automaten entdeckt worden. Auch andere Banken untersuchen nun, ob es zu Manipulationen weiterer Geldautomaten gekommen ist.

Quelle: MDR/rj

Dieses Thema im Programm MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | MDR SACHSEN-ANHALT | 15. März 2019 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. März 2019, 16:03 Uhr