Studie: Mülltrennung funktioniert immer noch nicht richtig

Die gute Nachricht ist: Deutschlands Restmüll hat sich in den letzten 35 Jahren fast halbiert. Die schlechte ist, dass immer noch zu viel falsch getrennt wird.

Mitarbeiter der Stadtreinigung
Bildrechte: IMAGO

Die Deutschen produzieren nur noch rund halb so viel Restmüll wie vor 35 Jahren, verglichen mit den alten Bundesländern. Das hat das Umweltbundesamt in einer groß angelegten Hausmüllstudie festgestellt. Insgesamt wurde der Inhalt von mehr als 2.800 Mülltonnen händisch sortiert und untersucht. Die letzte derartige Studie war 1985 in der alten Bundesrepublik durchgeführt worden.

Damals waren pro Bundesbürger 239 Kilogramm Müll angefallen. Heute sind es nur noch 128 Kilogramm. Außerdem landeten Altpapier, Altglas, Metalle und Kunststoffe deutlich seltener in der Mülltonne. Es sei ein Rückgang von 80 Prozent zu verzeichnen.

Kostbarer Biomüll

Trotzdem funktioniert die Mülltrennung laut der Studie nicht so recht. Gerade mal ein Drittel der Dinge, die im Hausmüll landen, gehören auch wirklich dort rein. Oft landeten immer noch Biomüll oder Wertstoffe in der Tonne, die eigentlich recycelt werden können:

Bioabfall ist für die Restmülltonne immer noch viel zu kostbar, denn er lässt sich vollständig recyceln und liefert den Grundstoff für Kompost und Biogas.

erklärt Dirk Messner, der Präsident des Umweltbundesamts. Auch würden immer noch zu viele Wertstoffe in der Restmülltonne landen. Für ihn hat vor allem Priorität, Abfall wo es geht zu vermeiden. Er fordert "mehr Mehrweg statt Einweg" und klare Regeln für Plastikverpackungen.

Besser Angebote und Beratung

Neben dem Ruf nach Abfallvermeidung plädiert das Umweltbundesamt vor allem für eine flächendeckende Einführung von Biotonnen. Eine freiwillige Biotonne oder das Sammeln von Küchenabfällen an zentralen Orten sei aus Sicht des Umweltbundesamtes kein Ersatz.

Außerdem sollen Sammel- und Rückholangebote weiter ausgebaut werden, sodass auch Batterien und Schadstoffhaltiger Abfall nicht mehr im Restmüll landet.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend - Die Themen des Tages | 28. Juli 2020 | 19:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP