Eine wärmende Suppe gegen die Kälte Ein Leipziger hilft Obdachlosen

22.02.2018 | 10:14

René Lang steht oft selbst in der Kälte, denn er verkauft auf dem Leipziger Marktplatz Käse. Auch deshalb hat der Niederländer ein besonderes Angebot für Menschen ohne festen Wohnsitz: In der kalten Jahreszeit schenkt er ihnen eine wärmende Suppe.

Schild: Suppe für Bedürftige
Bildrechte: MDR JUMP

Dieses Schild hat der Käseverkäufer René Lang an seinem Käsewagen angebracht. Denn in der Leipziger Innenstadt sieht er oft obdachlose Menschen, die sich in der kalten Jahreszeit in Geschäften und Hauseingängen aufwärmen wollen. Doch oft werden sie von der Security weggeschickt. Deshalb will er helfen:

Wenn sie weggejagt werden, frage ich mich: Muss das sein? Ich habe ein bißchen das Gefühl, dass das soziale Miteinander etwas unterkühlt ist. Und da habe ich gedacht: Ich bringe denen eine Suppe.

Sein Plakat mit dem Angebot für kostenlose Suppe schafft zwar Aufmerksamkeit, aber eher selten kommen die Obdachlosen von selbst und fragen nach der Suppe.

Es kommen mehr Leute, die bedürftige Menschen vorbeibringen und sagen: Komm mit, der Käsemann verteilt Suppe!

Oft ist dann die Freude groß, wenn die Obdachlosen etwas Wärmendes zu essen bekommen. Ein paar von ihnen kennt René Lang inzwischen auch, denn sie kommen regelmäßig bei ihm vorbei. Sein Angebot wird inzwischen gut angenommen.

Und ich sag dann auch immer. Bring Kollegen mit! Denn so von alleine kommen die eigentlich nicht direkt. Denn viele schämen sich auch, denk' ich.

Wenn an seinem Käsestand nicht so viel los ist, schickt René Lang manchmal auch seine Mitarbeiter los, damit sie die wärmende Suppe an die bedürftigen Menschen in der Innenstadt verteilen. Das Gefühl, dass sein Angebot ausgenutzt wird, hat er aber nicht. Manche Kunden sagen zwar aus Spaß, dass sie auch obdachlos seien. Aber darauf reagiert René Lang gelassen:

Dann sag' ich: Okay, dann bekommst du auch eine Suppe, wenn das so ist.

Die Suppen für die Bedürftigen bezahlt er alle aus der eigenen Tasche. Aber auch von seinen Kunden bekommt er Unterstützung:

Es gibt auch Leute, die eine Suppe kaufen und dann sagen: Ich zahle heute mal zwei, ich unterstütze das.

Er freut sich über die Unterstützung, aber das Wichtigste ist ihm, dass er den Menschen ohne Dach über dem Kopf in der kalten Jahreszeit etwas Wärme und Essen schenken kann.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Nachmittag | 22. Februar 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Februar 2018, 10:15 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP

UNSERE AKTUELLEN THEMEN