Kuh
Bildrechte: Colourbox.de

Tier-Mythen im Check: Ertrinken Kühe weil sie keinen Schließmuskel haben?

zuletzt aktualisiert: 27.02.2019 | 13:21 Uhr

Ist die Elster ein Dieb? Kann man das Alter eines Marienkäfers an den Punkten auf seinen Flügeln ablesen? Oder: Ertrinken Kühe im Wasser weil sie keinen Schließmuskel haben und deshalb sofort mit Wasser volllaufen? Wir überprüfen bekannte Tiermythen auf ihren Wahrheitsgehalt.

Kuh
Bildrechte: Colourbox.de

Elstern stehlen, am liebsten glänzende Gegenstände - dieses Klischee ist so alt, dass es sogar einer Oper zu ihrem Namen verholfen hat: "Die diebische Elster". Wissenschaftler der englischen Universität Exeter haben aber vor ein paar Jahren in einer Studie herausgefunden, dass der Vorwurf nicht haltbar ist.

Elstern sind Diebe?

Elster an ihrem Futterplatz im Schnee
Bildrechte: imago/imagebroker

Dazu machten sie Versuche sowohl mit Elstern in Gefangenschaft als auch mit Tieren, die zwar in Freiheit leben, aber auf dem Campus der Universität die Nähe zu Menschen gewohnt waren. Die Vögel bekamen zunächst regelmäßig an festen Orten Futter. Dann stellten die Forscher etwa 30 Zentimeter entfernt von den Futternäpfen zwei Schälchen mit Schrauben und Ringen auf. Diese waren in einer Schale im glänzenden Originalzustand, in der anderen dagegen mit matter Farbe angemalt. Das Ergebnis: Die Vögel zeigten kein größeres Interesse an den Gegenständen, unabhängig von ihrem Aussehen. Teilweise reagierten die Vögel sogar ängstlich.

Darf man Jungvögel nicht anfassen?

Hier und da zeigen sich schon die ersten Frühblüher. Und auch Vögel sind wieder auf der Suche nach einem Nistplatz. Ein Gerücht besagt, dass man Jungvögel die aus dem Nest gefallen sind, nicht anfassen soll. Die Begründung: Der Geruch von Menschen an den Küken würde die Mutter abstoßen. Allerdings ist dieser Mythos eine Fake. Tierpädagogin Corinna Eußner:

Wir Menschen denken immer, dass Vögel unseren Geruch erkennen und sich dann nicht mehr um die Kleinen kümmern. Das ist aber Quatsch. Vögel haben ein sehr schlechten Geruchssinn.

5 Jungvögel
Bildrechte: imago/Volkmann

Der Naturschutzbund NABU stellt klar: Bei einigen Vogelarten (Amsel oder Kohlmeise) verlassen die Jungvögel das Nest bevor sie fliegen können. Außerhalb des Nestes werden sie aber weiterhin von ihren Eltern betreut und gefüttert. Nur bei einer konkreten Gefahr an einer stark befahrenen Straße oder weil Fressfeinde sich für die kleinen Vögel interessieren, solle man die Jungvögel wegtragen und an einen nicht weit entfernten, geschützten Ort ablegen.

Leiden Tiere unter Wechsel von Winter- auf Sommerzeit?

Fressen, schlafen, Milch geben: bei Milchkühen dreht sich das Leben um diese drei Fixpunkte. Alles geregelt und nach Plan. Aber mit der Zeitumstellung zweimal im Jahr ändert sich der Rhythmus im Tagesablauf etwas. Am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie in Dummerstorf (Mecklenburg-Vorpommern) gibt es bislang keine Erkenntnisse, dass Milchkühe Probleme mit der Zeitumstellung haben. Sprecher Norbert Borowy:

Die Kühe eines Milchbauern stehen auf der trockenen Weide hinter dem Hof
Bildrechte: dpa

Uns liegen keine wissenschaftlichen Veröffentlichungen vor, dass das einen merklichen Einfluss auf die Milchproduktion hat. Möglicherweise leidet vorübergehend ihr Wohlbefinden. Das sei aber nicht messbar.

Messbar ist dagegen, dass Kühe mehr Milch geben, wenn sie Musik hören. Eine Studie der Universität Madison zeigt, dass die Milchproduktion von Kühen sich um 7,5 Prozent erhöht, wenn sie mit klassischer Musik beschallt werden. Die Begründung für diesen Effekt: Die Tiere fühlen sich wohler und das steigert auch die Milchproduktion.

Der Kuckuck ist das Zeichen der Gerichtsvollzieher?

Kuckuckskücken und teichrohrsänger
Bildrechte: Nabu

"Kuckuck, Kuckuck, ruft's aus dem Wald..." - das beliebte Volks- und Kinderlied hat dem scheuen Vogel ein Denkmal gesetzt. Um den Kuckuck ranken sich viele Mythen und Geschichten, von seiner pünktlichen Rolle in der Schwarzwälder Kuckucksuhr, die eigentlich aus Sachsen stammt, bis zur "Kuckuck"-Bezeichnung des Pfandsiegels von Gerichtsvollziehern auf Möbel und Wertsachen von Schuldnern. Hier geriet der Kuckuck ganz ungerecht in einen fraglichen Ruf, obwohl überhaupt kein Vogel und schon gar kein Kuckuck mehr das Pfandsiegel ziert. Ursprünglich war es in Preußen einmal der Reichsadler, den der Volksmund schließlich als "Kuckuck" verspottete, der aber bis heute als Symbol für gesperrten Schuldner- Besitz erhalten blieb.

Haben ältere Marienkäfer mehr Punkte auf den Flügeln?

Angeblich kann man das Alter eines Marienkäfers an den Punkten auf seinen Flügeln ablesen. Allerdings ist dieser Mythos falsch. Biologin Ilka Weiding aus dem Tierpark Görlitz hat es für uns auf den Punkt gebracht:

Nein, das kann man leider nicht. Das ist ein Fake. Es gibt Marienkäferarten mit 2 Punkten, bei uns ganz häufig ist der mit 7 Punkten, es gibt aber auch welche mit bis zu 24 Punkten. Und das ist typisch - das heißt, an der Anzahl der Punkte kann man die Marienkäferart erkennen - aber die haben, ganz egal wie alt die sind, immer die gleiche Anzahl von Punkten.

Außerdem erklärt Ilka Weiding, dass Marienkäfer in der Regel nur ein paar Wochen alt werden. Deshalb hätten sie gar keine Gelegenheit, mehrere Punkte zu bekommen.

Können Kühe schwimmen?

Kühe sollen Nichtschwimmer sein, besagt ebenfalls ein Gerücht. Der angebliche Grund: Weil Kühe keinen Schließmuskel besitzen, würden sie unter Wasser sofort damit "volllaufen", also innerlich ertrinken. Aber diese Behauptung ist ein Fake. Was stimmt: Kühe sind eher wasserscheu. Allerdings besitzen sie durchaus einen Schließmuskel.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 28. Februar 2019 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2019, 13:21 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP