16.04.2020 | 15:53 Uhr Mitarbeiter-Pool sichert Pflege im Altenheim Zwönitz

Im Zwönitzer Altenheim "Bethlehemstift" sind bislang 55 Bewohner und 47 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zehn Bewohner des Heimes sind nach einer Erkrankung gestorben. Die Diakonie hält mit großem Engagement den Betrieb aufrecht.

Mehr als 100 Corona-Infizierte in Pflegeheim in Zwönitz
Das Altenheim Zwönitz ist besonders schlimm von der Corona-Pandemie betroffen. Bildrechte: News5

Die Diakonie Erzgebirge kämpft um die Aufrechterhaltung der Arbeit im Altenheim "Bethlehemsstift" Zwönitz. Ruben Meyer, Vorstand im Diakonischen Werk Aue/Schwarzenberg, hat die Personalsituation in einem Gespräch mit dem MDR als angespannt aber stabil bezeichnet. "Die Versorgung und Betreuung aller Bewohner kann aktuell gut abgesichert werden." Dafür sei ein sogenannter Personalpool gebildet worden, so Meyer weiter. "Zu diesem Pool gehören derzeit 41 Mitarbeitende. Man muss ganz klar sagen: Ohne diese Unterstützung aus anderen Einrichtungen wäre der Heimbetrieb hier im Zwönitzer Haus nicht mehr aufrechtzuerhalten gewesen."

Zusätzliche Mitarbeiter werden geschult

Das zusätzliche Personal kommt nicht nur aus der stationären und ambulanten Altenhilfe. Auch Mitarbeiter aus Kindertagesstätten und Beratungsdiensten gehören zum Personalpool. Sie seien für ihren Einsatz im Altenheim fit gemacht worden, sagt Ruben Meyer. "Mitarbeitende aus anderen Bereichen, wie zum Beispiel Erzieherinnen oder Berater, werden durch die Pflegefachkräfte oder die Hygienebeauftragten angeleitet." Genügend Schutzkleidung sei vorhanden. Die Mitarbeiter würden für den richtigen Gebrauch geschult. "Auch für die Mitarbeitenden aus dem Pool ist es eine sehr schwierige Zeit, da auch sie sich große Sorgen um ihre Gesundheit und die Gesundheit aller im Haus machen", ergänzt Meyer. "Die große Solidarität unserer Mitarbeiter berührt mich sehr. Wir sind sehr dankbar für jeden Mitarbeitenden, der in dieser schwierigen Lage in Zwönitz mit anpackt."

Die Diakonie Erzgebirge ist der drittgrößte Arbeitgeber im Erzgebirgskreis. Bei dem kirchliche Träger sind nach eigenen Angaben 1.300 Mitarbeiter beschäftigt. Die Diakonie betreibt Altenpflegeheime, stationäre Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Kinderkrippen.

Pflegeheim Zwönitz
Mitarbeiter aus anderen Bereichen der Diakonie halten den Betrieb im Altenpflegeheim "Bethlehemsstift" in Zwönitz aufrecht. Bildrechte: MDR/Andre März

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.04.2020 | 00:01 Uhr

Mehr aus Sachsen