Schüler einer 5. Klasse malen um einen Tisch sitzend bei einer Gruppenarbeit.
Bildrechte: dpa

Urteil der Woche Sind Schüler bei Gruppenarbeiten außerhalb der Schule versichert?

Oft müssen sich Schüler auch außerhalb des Unterrichts für Gruppenarbeiten treffen. Egal ob sie Vorträge ausarbeiten oder andere Projekte vorbereiten: Sind die Kinder auch dann bei Unfällen versichert?

Schüler einer 5. Klasse malen um einen Tisch sitzend bei einer Gruppenarbeit.
Bildrechte: dpa

Mit einem tragischen Unfall hat sich das Bundessozialgericht in Kassel beschäftigt. Schüler sollten im Musikunterricht gemeinsam einen Videoclip erstellen. Die Gruppe ist im Unterricht nicht fertig geworden. Deshalb bekamen sie von der Lehrerin den Auftrag, das Video zu Hause fertigzumachen.

Bei dem Rückweg nach Hause schubst ein Schüler das spätere Opfer so unglücklich, dass es auf den Kopf fällt und seitdem im Rollstuhl sitzt.

Rechtsanwalt Thomas Kinschewski

Eltern streiten sich mit der Versicherung

Die Eltern sind der Meinung, dass die schulisch angeordnete Aufgabe von der gesetzlichen Unfallversicherung geschützt sei. Diese sieht das anders und sagt: Da wo die Elternaufsicht beginnt, endet der gesetzliche Unfallschutz. Was letztendlich stimmt, haben die Richter in Kassel entschieden.

Das Bundessozialgericht hat gesagt: Es bestehe kein Versicherungsschutz, wenn Schüler ihre Hausaufgaben machen. Wenn Lehrkräfte ihre Schüler aus pädagogischen Gründen zu Hause zu irgendetwas verpflichten und mit einer Aufgabe betrauen, dann ist das schulisch organisiert. Der Schulbesuch setzt sich in der Gruppe zu Hause fort. Deshalb besteht dort auch gesetzlicher Unfallversicherungsschutz.

Wo gilt diese Absicherung auch noch?

Kinder sind auch in der Schule und auf dem Schulweg gesetzlich unfallversichert. Das liegt daran, dass es eine Schulpflicht gibt. Deshalb gibt es die gesetzliche Unfallversicherung. Aber beim Schulweg muss die direkte Strecke genutzt werden.

Umwege oder Pausen können den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz unterbrechen.

Aktenzeichen: B 2 U 8/16 R

Rechtsanwalt Thomas Kinschewski
Bildrechte: Thomas Kinschewski

Unser Experte Fast täglich werden im Gerichtssaal wichtige Urteile gesprochen, die Einfluss auf unser Leben haben können. Rechtsanwalt Thomas Kinschewski stellt jede Woche das Interessanteste in Kurzform bei MDR JUMP am Wochenende vor.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 27. Januar 2018 | 12:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Januar 2018, 16:07 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP