Ein Eurowings-Airbus hebt vom Flughafen Stuttgart ab
Bildrechte: Imago

Fernreisen vom Discounter Für wen lohnen sich die Sparpreis-Fernflüge von Aldi?

Aldi verkauft seit Anfang Januar Fernflüge zu Badezielen in der Dominikanischen Republik, Thailand und anderen Zielen in der Karibik. Und das für 499 Euro. Für einen Hin- und Rückflug inklusive Bahnticket zum Flughafen klingt das nach einem verlockendem Angebot. Doch Verbraucherschützer warnen vor Haken.

Ein Eurowings-Airbus hebt vom Flughafen Stuttgart ab
Bildrechte: Imago

Aldi weiß offenbar, dass viele Familien und Paare spätestens Anfang Januar den Jahresurlaub buchen: Der Discounter verkauft seit dem 2. Januar auf seiner Reiseplattform Fernflüge nach Bangkok und Phuket (beide Thailand) oder Havanna (Kuba), hin und zurück für unter 500 Euro pro Person. Das Bahnticket zum Flughafen ist ebenso wie Reisegepäck und Bordverpflegung inklusive. Dafür arbeitet der Discounter mit dem Billigflieger Eurowings zusammen. Schnäppchenjäger werden bei solchen Preisen für Fernflüge hellhörig. Verbraucherschützer und Reisexperten raten jedoch, sich das Kleingedruckte aufmerksam durchzulesen.

So funktioniert es

Wer die Flugtickets zum Schnäppchenpreis will, muss online einen Reisegutschein kaufen. Der kann für die acht Fernziele Bangkok, Phuket, Havanna, Cancún (Mexiko), Montego Bay (Jamaika), Puerto Plata und Punta Cana (Dominikanische Republik) oder Varadero (auf Kuba) verwendet werden. Bis Ende Januar gibt es die Gutscheine, bis Mitte Februar muss man sie einlösen. Wer den Gutschein nicht in Flüge umwandelt, hat Pech. Das Geld gibt es nicht zurück.

Wie günstig sind die Angebote?

Aus Sicht von Verena Blöcher vom Preisvergleichsportal Verivox sind die Fernflug-Angebote von Aldi Stand jetzt wirklich günstige Angebote:

Verena Blöcher vom Vergleichsportale Verivox
Bildrechte: Verena Blöcher/Verivox

Wenn ich zum Beispiel nach Havanna fliege und zahle nur 500 Euro, da hab ich jetzt deutlich mehr zu bezahlen. Mexiko ist noch extremer, da würde ich jetzt um die 1200 Euro bezahlen. Nur für die Flüge. Aber die Angebote gelten ja erst ab Mitte April.

Allerdings gingen die Preise für Flüge bis Mitte April erfahrungsgemäß noch nach unten. Dann seien die Preisunterschiede nicht mehr ganz so groß.

Viele Haken im Kleingedruckten

Wer die Gutscheine für Fernflüge bucht, sollte vorher das Kleingedruckte ganz genau lesen: Reisen kann man nur zwischen Mitte April bis spätestens Ende Juni. Damit können Familien mit Kindern im Schulalter die Gutscheine nicht für die großen Sommerferien nutzen. Außerdem sind die Tage um Pfingsten (18. bis 25. Mai) vom Anbieter ausgeschlossen. Damit gehen Familien in Sachsen leer aus. In Sachsen-Anhalt liegen die Ferien früher, vom 11. bis 19. Mai. Thüringen hat dieses Jahr gar keine Pfingstferien. Auch das ist ungünstig: Wirklich festlegen können sich Reisende beim Datum nicht. Je nach Verfügbarkeit der Flüge können sich die Reisetage ändern.

Sie können nicht vorab bestimmen, wann möchten Sie fliegen, das ist wie bei anderen Angeboten auch. Also wenn eben die Flüge, die Kapazitäten, die Aldi da jetzt hat, wenn die aufgebraucht sind, müssen sie auf ein anderes Datum oder eine andere Flugzeit ausweichen.

Vorsicht vor Aufpreisen

Zudem sind Flüge in einigen Zeiträumen zum gewünschten Ziel nicht möglich oder kosten 80 Euro Aufpreis. Schließlich sind je nach Flugziel auch noch bestimmte Reisetage vorgeschrieben. Das macht das Ganze etwas zum Glücksspiel mit vielen Bedingungen. Die Flüge starten von den Airports Köln-Bonn und Düsseldorf. Wer von München fliegen möchte, muss einen Aufpreis von 80 Euro zahlen. Andere Flughäfen sind nicht möglich. Daher müssen wohl viele auch das Bahnticket zum Flughafen, das im Preis mitenthalten ist, in Anspruch nehmen.

Für wen ist das ein Schnäppchen?

Die Kontingente sind begrenzt. Wenn also Reiseziele oder Termine ausgebucht sind, muss man flexibel sein. Wer zeitlich nicht an bestimmte Reisezeiten gebunden ist und vielleicht auch offen, was den Urlaubsort angeht, kann durchaus ein Schnäppchen machen. Wer allerdings nicht flexibel sein kann, sollte sich lieber nach anderen Angeboten umschauen, raten Verbraucherschützer. Sie empfehlen zudem, die Angebote genau mit anderen Reisen zu vergleichen. Der Discounter Lidl beispielsweise verkauft 2018 auch Reisen zu fernen Urlaubszielen etwa in Thailand für unter 500 Euro. Im Preis sind aber nicht nur die Flüge sondern auch Hotel und Frühstück enthalten.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Nachmittag | 04. Januar 2018 | 16:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Januar 2018, 13:37 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP