WhatsApp-Icon auf einem auf einem iPhone.
Bildrechte: imago/xim.gs

Vorsicht vor Abzocke rund ums WhatsApp-Backup

08.11.2018 | 14:17 Uhr

WhatsApp-Nutzer sind derzeit aufgeschreckt: Backups, die älter als ein Jahr sind, werden demnächst aus der Google-Cloud gelöscht. Das nutzen Betrüger und verschicken Mails mit einer Zahlungsaufforderung.

WhatsApp-Icon auf einem auf einem iPhone.
Bildrechte: imago/xim.gs

Für die meisten Menschen ist WhatsApp vor allem eines: sehr praktisch. Schnell kann man sich mit der Familie austauschen oder den Alltag organisieren. Bedeutet: WhatsApp ist ein wichtiger täglicher Begleiter, mit dem sich auch trefflich in Erinnerungen schwelgen lässt. Einfach mal die Timeline rückwärts lesen und schon beginnt die Zeitreise.

Änderung bei WhatsApp

Da kann man schon nervös werden, wenn WhatsApp mitteilt, dass ältere Backups gelöscht werden. Der Hintergrund: Bei Nutzern mit einem Smartphone mit Android-Betriebssystem speichert der Messenger die Daten automatisch in der Google-Cloud.

Allerdings wird dieses Verfahren nun geändert. WhatsApp-Backups in der Google-Cloud, die älter als ein Jahr sind, werden automatisch gelöscht.

Betrüger nutzen Änderungen bei WhatsApp aus

WhatsApp-Nutzer bekommen offenbar derzeit E-Mails mit dem Betreff "Zahlungserinnerung" und der Überschrift "Beachtung! Ihr WhatsApp Messenger-Konto ist abgelaufen". Solltest du eine solche Mail bekommen haben, dann löscht du sie am besten. Ansonsten kann es unter Umständen sehr teuer werden. Darauf hat heise online zuerst hingewiesen.

Denn wer auf das Angebot annimmt und auf den Button "Jetzt upgraden" klickt, bekommt ein Angebot, das man unbedingt ausschlagen sollte. "Kaufen" kann man anschließend eine angebliche Mitgliedschaft - entweder für ein Jahr (für 59 Euro) oder eine Lebenslange (für 399 Euro).

Entscheidet man sich entgegen guter Gründe für eines der beiden Angebote, wird man zu einer Paypal-Seite weitergeleitet, um das "Angebot" abzuschließen. Allerdings geht die Zahlung ins leere, an einen dubiosen Adressaten namens "Interdot".

WhatsApp bietet KEINE bezahlten Mitgliedschaften an

Fakt ist: Derzeit bietet WhatsApp keine bezahlten Mitgliedschaften an. Bedeutet: Nicht auf die "Zahlungserinnerung" reagieren! Wer sich bereits davon verunsichern lassen hat, sollte sich unbedingt an Paypal wenden und die Zahlung dort reklamieren.

Willst du als Nutzer eines Android-Handys deine Backups nicht verlieren, musst du nichts anderes tun, als ein neues Backup anzulegen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 09. November 2018 | 20:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2018, 14:18 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP