Hier checken: Liegt mein Urlaubsziel im Risikogebiet, ist meine Heimat ein Corona-Hotspot?

Zunehmend mehr Städte und Gemeinden überschreiten den kritischen Wert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Andere rutschen wieder darunter. Eine Webseite gibt übersichtlich Auskunft.

Aufdruck 'Risikogebiet' auf Holzstempel
Bildrechte: Colourbox.de

Die Entwicklungen der Corona-Fallzahlen machen das Planen von Urlaub oder Ausflügen gerade schwierig: Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegen die Fallzahlen in Chemnitz, Zwickau, in der sächsischen Schweiz oder im Erzgebirgskreis in Sachsen und dem Eichsfeldkreis in Thüringen über diesem Wert. Fast täglich kommen neue Landkreise als Risikogebiet hinzu. Auch Großstädte wie Berlin, Stuttgart, Bremen und Köln liegen über der kritischen Schwelle von 50 Neuinfektionen.

Da kann es schwierig sein, zu ermitteln welche Region als Corona-Risikogebiet eingestuft worden ist. Doch das ist wichtig: So haben manche Bundesländer für Urlauber aus diesen Regionen noch Beherbergungsverbote verhangen. Der Landkreis Berchtesgadener Land am südöstlichsten Zipfel von Bayern befindet sich sogar wieder im Lockdown.

Einfaches Tool um den Überblick zu behalten

Auf der Webseite www.covid-plz-check.de kann man ganz einfach die Postleitzahl eingegeben und dann sehen, ob der jeweilige Ort als Risikogebiet eingestuft ist oder nicht.

Grundlage sind laut den Machern offene Daten des Robert Koch-Instituts. Mit dem Service werde ein einfacher Blick auf den Herkunfts- oder Zielort Reisender und die Infektionszahlen ermöglicht, heißt es auf der Seite. Inzwischen hat auch das RKI seine Internetseite zu den Corona-Fallzahlen in Deutschland und den Risikogebieten überarbeitet. Dort kann man jetzt besser als bisher sehen, ob eine bestimmte Region in Deutschland als Hotspot gilt.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm MDR JUMP - Die Themen des Tages | 12. Oktober 2020 | 19:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP