34 Millionen Deutsche: Wer bekommt Gutscheine für FFP2-Masken?

Zum Schutz vor dem Coronavirus sollen mehr Menschen aus Risikogruppen vom Bund finanzierte FFP2-Masken bekommen als zunächst vorgesehen. Hier erfährst du, wer Masken gegen Gutschein und Eigenanteil bekommt.

Eine hand hält eine Ffp2-Maske.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Bund hatte die Ausgabe der Masken für diesen Winter als Schutz für Menschen mit besonders hohem Risiko für schwere oder tödliche Krankheitsverläufe beschlossen - dazu zählen Über-60-Jährige und Menschen mit bestimmten chronischen Erkrankungen. Mit den Coupons sollen sie die Masken in Apotheken abholen können.

Nach einem Abgleich mit Versichertendaten der Krankenkassen sollen nun 34,1 Millionen statt 27 Millionen Bürger in diesen Tagen Gutscheine für zwölf FFP2-Masken zugesandt bekommen, sagt Gesundheitsminister Spahn.

Vorgesehen ist ein Eigenanteil von zwei Euro für je sechs Masken. Der Bund rechnete schon bezogen auf 27 Millionen Berechtigte mit Kosten von rund 2,5 Milliarden Euro.

Wie lange können FFP2-Masken benutzt werden?

FFP2-Masken filtern Partikel besonders wirksam aus der ein- oder ausgeatmeten Atemluft, sie bieten aber auch keinen 100-prozentigen Schutz. Diese werden als Einwegprodukte verkauft, was sich allerdings durch den Ursprung als Arbeitsmittel erklärt. Für den Privatgebrauch ist eine wiederholte Verwendung möglich, wenn Regeln eingehalten werden. So müssen durchfeuchtete Masken abgenommen werden.

Mit Blick auf mögliche weitere Corona-Vorgaben zum Maskentragen erläuterte Spahn, FFP2-Masken böten den höchsten Schutz. Wichtig für Träger: Nur wenn sie dicht sitzt, kann die Maske ihre volle Wirkung entfalten. Sie muss über Mund, Nase und Wangen sitzen. Die Ränder sollen eng anliegen und keine Luftströme an der Maske vorbei erlauben - dies sollten Träger testen.

Wie gut schützen Alltagsmasken?

Aber auch schon OP-Masken, die für Centbeträge zu erhalten sind, hätten einen stärkeren Schutz als Alltagsmasken aus Stoff. Grundsätzlich seien FFP2-Masken und OP-Masken inzwischen allgemein verfügbar. Die nun 34,1 Millionen Empfänger von FFP2-Masken entsprächen schon einem beträchtlichen Teil der Gesamtbevölkerung.

Mit Material von dpa und afp.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 18. Januar 2021 | 14:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP