Hans-Kroch-Schule Leipzig
Bildrechte: MDR JUMP/ Katharina Pritzkow

Zu schnell durch die Spielstraße in Leipzig

05.08.2018 | 09:00 Uhr

Wer zur Schule will, der folgt einfach der Spielstraße: Gute Voraussetzungen für einen sicheren Schulweg, denn Autos dürfen nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Doch die Realität sieht anders aus. Zumindest vor einem Jahr - und heute?

Hans-Kroch-Schule Leipzig
Bildrechte: MDR JUMP/ Katharina Pritzkow

Rückblick: Vor einem Jahr haben wir von den Problem der Hans-Kroch-Grundschule in Leipzig berichtet. Die Schüler müssen, um zur Schule zu gehen, eine Spielstraße passieren. Statt in Schrittgeschwindigkeit zu fahren, rasten jedoch viele Autofahrer durch die Straße. Ein Vater berichtete uns:

Ab und zu wird es schon mal brenzlig. Also dass ein Kind zur Seite springen muss. Da wird dann auch noch frech gehupt, wenn die Kinder auf der Straße sind. Viele nehmen keine Rücksicht.

Um das in den Griff zu kriegen, hatte uns Schulleiterin Claudia Beckert um Hilfe gebeten. Sie wünschte sich mehr Kontrollen vom Ordnungsamt - vielleicht auch eine Geschwindigkeitsanzeige. Das Ordnungsamt hielt damals Wort und installierte vor der Schule tatsächlich für einige Tage eine mobile Geschwindigkeitsanzeige. Für Schulleiterin Claudia Beckert hat sich damals schon nach der kurzen Aufstelldauer ein Erfolg gezeigt:

Viele haben mich darauf angesprochen. Und ich habe das Gefühl, dass einige Eltern jetzt schon merken: "Oh, da ist ja was, ich könnte geblitzt werden." Freut mich sehr, ich hoffe, dass sie vielleicht noch länger bleiben kann.

Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt erfahren wir damals aber, dass es dort leider nur eine mobile Geschwindigkeitsanzeige für den Einsatz vor Schulen und Kitas eingesetzt gibt. Aber die Behörde will gerne wiederkommen und die Anzeigetafel vor der Hans-Kroch-Schule anbringen.

Die Situation heute

Die Stadt hat uns damals versichert, dass der Anzeige-Smiley bald wieder für ein paar Tage hängen soll. Bisher ist das aber noch nicht passiert, sagt Schulleiterin Claudia Beckert. Sie will jetzt noch einmal aktiv werden, um Autofahrer mit der Geschwindigkeitsanzeige erneut aufmerksamer zu machen. Nach dem Motto "Steter Tropfen höhlt den Stein." Zudem will die Schule weiter auf Verkehrserziehung setzen:

Wir wollen die Kinder natürlich weiterhin belehren, was sicherer Schulweg heißt. Und natürlich auch darauf aufmerksam zu machen, was es für Gefahren gibt auf dem Schulweg. Und wenn die Sünder weiterhin so schnell sind: Natürlich beim Ordnungsamt melden!

MDR JUMP bleibt natürlich an dem Fall dran.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP | 13. August 2018 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. August 2018, 08:55 Uhr