Helfen Walnüsse bei Einschlafproblemen?

15.01.2020 | 05:20 Uhr

Ausreichender Schlaf ist wichtig für das persönliche Wohlbefinden. Nach anstrengenden Tagen ist nichts ärgerlicher, als wenn man nicht richtig einschlafen kann. Angeblich sollen dabei Walnüsse helfen.

Handelsübliche Wallnüsse
Bildrechte: imago/Future Image

Wälzt man sich im Bett von einer Seite auf die andere, ist Ärger vorprogrammiert. Schließlich trübt nichts die Stimmung so sehr, wie Schlafmangel. Beim Einschlafen sollen Walnüsse helfen.

Fakt oder Fake?

Was ist dran an dem Gerücht? Sportwissenschaftler Professor Ingo Froböse weiß, ob Walnüsse wirklich helfen:

In der Tat ist es so! Walnüsse, aber auch andere Nüsse wie Cashewkerne oder Mandeln, helfen beim Einschlafen! Das liegt daran, das darin Tryptophan enthalten ist. Das ist eine Vorstufe des Serotonins aus dem dann das Schlafhormon Melatonin aufgebaut wird und das lässt natürlich bekanntlich schneller und ruhiger einschlafen!

Es stimmt also: Walnüsse helfen beim Einschlafen. Hilfreich sind übrigens auch grüne Blattgemüse, Kohlgemüse, Wirsing, Spinat - weil die auch reich an Magnesium sind. Auch das hilft beim Entspannen und Runterkommen. Es entspannt die Muskeln. Also: man kann vor dem Einschlafen einige Lebensmittel essen - vor allem Walnüsse - dann schläft man tief und selig ein!

Prof. Dr. Ingo Froböse
Bildrechte: Monika Sandel

Unser Experte Ingo Froböse ist Sportwissenschaftler und Gesundheitspapst. Der Universitätsprofessor an der Deutschen Sporthochschule in Köln weiß, was gut tut. Für MDR JUMP ist er regelmäßig auf der Suche nach Antworten im Bereich Sport und Fitness.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 15. Januar 2020 | 05:20 Uhr

Weitere Folgen