FCM Morgenticker 2
In der MDCC-Arena hat am Wochenende ein Hüpftest stattgefunden. Bildrechte: MDR/Imago

21.10.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Montag

Heute im Morgenticker: Im Stadion des FCM darf wieder gehüpft werden. Und: Jan Böhmermann hat sich mit dem SPD-Ortsverein von Köthen treffen. Außerdem: 1.500 Menschen demonstrieren in Zeitz.

Fabian Frenzel
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Fabian Frenzel, MDR SACHSEN-ANHALT

FCM Morgenticker 2
In der MDCC-Arena hat am Wochenende ein Hüpftest stattgefunden. Bildrechte: MDR/Imago

Das wichtigste am Morgen

11:00 Uhr | Das war's für heute

Es ist 11 Uhr und damit endet der Ticker für heute. Am Dienstag ab 6 Uhr begleitet Sie Daniel George durch den Morgen.

Bis dahin lesen Sie alle wichtigen Nachrichten und Hintergründe hier.

10:51 Uhr | Warum die FCM-Ultras das Spiel gegen den HFC boykottieren

Was ist passiert? Vor drei Jahren stürzte FCM-Fan Hannes Schindler nach einer Auseinandersetzung mit Anhängern des Halleschen FC aus einem Zug und starb. Nun erreichen die Folgen der Fußball-Tragödie eine neue Dimension: Die Ultras des 1. FC Magdeburg boykottieren das Heimspiel gegen den Halleschen FC in zwei Wochen.

Warum ist das wichtig? Die Atmosphäre im Magdeburger Fußball-Stadion wird nicht annähernd so stimmungsvoll sein wie sonst. Dass Ultras ihrem Gegner quasi das Stadion überlassen, ist unvorstellbar. Doch nun wird es beim FCM so kommen. Denn die FCM-Ultras sehen die Schuld dafür, dass die Umstände des Todes von Hannes bis heute nicht lückenlos aufgeklärt sind, bei der aktiven Fanszene des HFC. Mitglieder der HFC-Ultragruppierung „Saalefront“ hätten sich gegenseitig gedeckt. Die Ermittlungen zum Fall Hannes waren ein halbes Jahr nach seinem Tod eingestellt worden.

Wie geht es weiter? Zwei Wochen bleiben bis zum Derby. Wie viele FCM-Fans sich insgesamt an dem Boykott beteiligen werden, bleibt abzuwarten. Genau wie das Verhalten der aktiven Fanszene des Halleschen FC. Die vergangene Auswärtspartie in Magdeburg hatte die "Saalefront" wieder besucht, nachdem sie im Jahr des Todes von Hannes noch darauf verzichtet hatte.

Das Ganze nochmal ausführlich zum Nachlesen gibt's hier:

10:35 Uhr | Schulz entschuldigt sich bei Schmidt

Sie erinnern sich vielleicht an diese Geschichte von uns: Wir wollten vor ein paar Wochen mit dem Sänger und Moderator Olli Schulz über seinen Kollegen und Freund Jan Böhmermann sprechen. Wir hatten auch die Telefonnummer von Schulz – dachten wir zumindest. Denn, als wir die Nummer anriefen, meldete sich nicht Schulz, sondern eine Frau Schmidt. Diese wurde seit Jahren ständig von Leuten angerufen und angeschrieben, denn sie hat die alte Handy-Nummer von Schulz zugewiesen bekommen. Und erst jetzt, nach Jahren, wurde sie aufgeklärt, wer dieser Oli Schulz denn ist.

Gestern hat sich Olli Schulz nun in seinem Podcast "Fest und Flauschig" bei Frau Schmidt persönlich dafür entschuldigt. Etwa ab Minute 22 können Sie sich hier das Gespräch der beiden anhören.

Die Geschichte dahinter:

10:19 Uhr | Jüdisches Leben in Sachsen-Anhalt

Der Anschlag auf die Synagoge in Halle hat seine Spuren hinterlassen. Meine Kollegin Maria Hendrischke hat sich in der vergangenen Woche mit dem jüdischen Leben in Sachsen-Anhalt beschäftigt. Wie es um die jüdische Gemeinschaft in Sachsen-Anhalt steht, welche Hoffnungen und Sorgen sie hat und wie der Anschlag ihren Alltag verändert hat, beschreibt sie in ihrem Text. Sehr lesenswert.

Auch zu empfehlen: Ihr Text über Antisemitismus in Sachsen-Anhalt.

10:07 Uhr | 1.500 Menschen bei Demo in Zeitz

Zu einer Demo in Zeitz sind rund  1.500 Menschen gekommen. Das berichtet eine MDR-Reporterin. Demonstriert wird gegen die Schließung der Gynäkologie und Pädiatrie im Klinikum Zeitz. Heute Morgen wurde aufgrund der vielen Demonstranten der Verkehr in der Stadt fast komplett lahmgelegt.

Demo in Zeitz gegen die Schließung der Gynäkologie und Pädiatrie.
Die Demonstration vor dem Klinikum in Zeitz Bildrechte: MDR/Marie Luise Luther

Hintergründe zum Streik finden sie in der Tickermeldung um 7:32 Uhr.

09:49 Uhr | Geld für Sicherheitsmaßnahmen am Synagogen-Neubau in Dessau

Die jüdische Gemeinde Dessau bekommt für Sicherheitsmaßnahmen am Synagogen-Neubau rund 100.000 Euro. Der Chef der Gemeinde, Wassermann, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, diese Summe sei ihm von Innenminister Stahlknecht versprochen worden. Das Innenministerium in Sachsen-Anhalt bestätigte, bauliche Sicherheitsmaßnahmen unterstützen zu wollen. Die Bauarbeiten für die neue Synagoge beginnen voraussichtlich im kommenden Monat

Ein ewiges Licht leuchtet im Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde in Dessau. Die Stadt hat der Jüdischen Gemeinde jetzt ein Grundstück im Zentrum zum Bau einer neuen Synagoge übergeben.
Die jüdische Gemeinde Dessau bekommt Geld für Sicherheitsmaßnahmen. Bildrechte: dpa

09:34 Uhr | Zwei Tote bei Quadunfall

Zwischen Uchtspringe und Börgitz sind am Wochenende zwei Männer auf einem Quad ums Leben gekommen. Aus bislang unbekannter Ursache war das Gefährt gegen zwei Bäume gekracht. Für den 38-Jährigen und den 29-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Die Männer stammten laut Polizei aus dem Landkreis Stendal.

09:18 Uhr | Eine Stichwahl, zwei unterschiedliche Kandidaten

In knapp einer Woche ist Stichwahl in Halle. Am 27. Oktober entscheiden die Hallenser, ob Amtsinhaber Bernd Wiegand oder Herausforderer Hendrik Lange Oberbürgermeister in Halle werden.

Beide Kandidaten könnten nicht unterschiedlicher sein, schreibt mein Kollege Theo M. Lies. Sein Porträt der beiden Kandidaten lesen Sie hier:

09:00 Uhr | Tipp für den Feierabend

Sollten Sie heute Abend ein wenig Zeit haben und den Herbstspaziergang auf morgen verschieben, dann habe ich hier eine Empfehlung für Sie.

Das 3sat Ländermagazin berichtet über die Magdeburger Moderne. Die Redakteure haben dazu unter anderem die Gartenstadt Reform besucht, haben sich in der Museumswohnung der Beimssiedlung umgeschaut und waren auf der Suche nach Spuren des in den 20er Jahren so „bunten“ Magdeburgs. Und im Jahr des 100. Bauhausjubiläums werden natürlich auch andere Orte des Neuen Bauens in Sachsen-Anhalt vorgestellt, wie das neue Bauhaus-Museum in Dessau oder das Diakonissen-Haus in Elbingerode.

Streifen am Dessauer Bauhaus-Museum
Auch das neue Bauhaus-Museum in Dessau ist Thema in der Dokumentation. Bildrechte: MDR/ Susanne Reh

Die Dokumentaion sehen sie hier.

08:46 Uhr | Mann greift Mitbewohner mit Küchenmesser an – Urteil erwartet

Am Dessauer Landgericht wird heute das Urteil im Prozess um einen versuchten Totschlag in Aken erwartet. Angeklagt ist ein 25-Jähriger Mann aus Guinea-Bissau. Nach Angaben eines Gutachters ist der 25-Jähriger voll schuldfähig. Im Prozess räumte der Angeklagte die Tat in weiten Teilen ein, bestritt aber eine Tötungsabsicht. Der Afrikaner hatte im Streit einem Mitbewohner ein Küchenmesser in den Oberkörper gerammt. Das Opfer überlebte schwer verletzt.

08:30 Uhr | Sachsen verhandelt über Kenia-Koalition

Gibt es bald auch in Sachsen eine sogenannte Kenia-Koalition? Zumindest wollen dort CDU, Grüne und SPD heute Vormittag ihre Koalitionsverhandlungen für eine gemeinsame Regierung aufnehmen.

SPD und Grüne haben bereits angekündigt, ihre Mitglieder über einen ausgehandelten Koalitionsvertrag abstimmen zu lassen. Bei der CDU soll ein Parteitag grünes Licht geben. In den Sondierungsgesprächen hatten CDU, Grüne und SPD bereits erste gemeinsame Ziele formuliert, aber auch unterschiedliche Standpunkte festgehalten. Ein Dreier-Bündnis gab es in Sachsen noch nie.

Mit einer Kenia-Koalition haben wir ja schon Erfahrung. Seit der Landtagswahl 2016 regieren CDU, Grüne und SPD gemeinsam in Sachsen-Anhalt. Wie beurteilen sie die Arbeit der Koalition?

Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit der Kenia-Koalition in Sachsen-Anhalt?

61% 580 Stimmen   Zufrieden
39% 368 Stimmen   Nicht zufrieden
1% 6 Stimmen   Politik ist mir egal.

Stand: 22.10.2019 08:47:37 Uhr 954 Stimmen Die Abstimmungsergebnisse sind nicht repräsentativ.

Vielen Dank, Deine/Ihre Stimme ging in die Wertung ein. Die Abstimmung ist beendet.

08:16 Uhr | Spektakulärer Leih-Wechsel zwischen Halle und London

Die Himmelsscheibe von Nebra soll in Großbritannien ausgestellt werden. Nach Angaben des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle wird die mehr als 3.600 Jahre alte Sternenkarte aus der Bronzezeit von Juni bis Oktober 2021 im British Museum in London zu sehen sein. Im Gegenzug erhält das Museum in Halle hochrangige Leihgaben. Welche das sein werden, ist noch offen. Die beiden Museen besiegeln ihre Zusammenarbeit heute mit einem Kooperationsvertrag in Magdeburg.

Himmelsscheibe von Nebra
Die Himmelsscheibe von Nebra Bildrechte: imago/Köhn

07:59 Uhr | Eigendorf neuer Bürgermeister in Teutschenthal

In Teutschenthal im Saalekreis hat Tilo Eigendorf die Stichwahl um das Bürgermeisteramt gewonnen. Nach dem vorläufigen Wahlergebnis holte der Kandidat der Unabhängigen Bürgervereinigung knapp 72 Prozent der abgegebenen Stimmen. Seine Kontrahentin Katharina Herzog von der CDU erzielte 28 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 41 Prozent. Der bisherige Amtsinhaber Ralf Wunschinski war im Mai nach Vorwürfen abgewählt worden.

07:44 Uhr | Jan Böhmermann bekommt SPD-Parteibuch und trifft Ortsverband Köthen

Satiriker Jan Böhmermann hat sich mit dem SPD-Ortsverein Köthen getroffen. Das hat er in der aktuellen Folge seines Podcasts "Fest und Flauschig" berichtet. Dabei hat Böhmermann auch das Parteibuch erhalten.

Der Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Michael Engelmann, hat das Treffen mit Böhmermann MDR SACHSEN-ANHALT bestätigt. Bereits letzte Woche hätten die Dreharbeiten dazu stattgefunden.

Nach langem hin und her hatte der SPD-Ortsverein Köthen Anfang Oktober Böhmermann in die SPD aufgenommen. Böhmermann hat sich zum Ziel gesetzt, SPD-Vorsitzender zu werden.

Der Satiriker Jan Böhmermann bewirbt sich nach eigenen Worten mit der Kampagne #neustart19 um den SPD-Parteivorsitz in seiner Sendung «Neo Magazin Royale», die am 29.08.2019 im ZDFneo ausgestrahlt worden ist.
Will den Vorsitz in der SPD: Jan Böhmermann. Bildrechte: dpa

07:32 Uhr | Kritik an Schließung in Zeitz: Demo ab 9 Uhr

An der Schließung der Zeitzer Frauenklinik gibt es heftige Kritik. Sie kommt unter anderem von Oberbürgermeister Thieme. Er bezeichnet es als Katastrophe und Demütigung für Zeitz, dass es künftig nur noch in Naumburg eine Gynäkologie geben wird. Erneut habe Naumburg bei einer Standortentscheidung den Vorzug vor Zeitz erhalten, so Thieme. Er befürchtet weitere Einschnitte und appelliert, dass die Klinik in Zeitz erhalten bleiben müsse. Dafür soll am Montagvormittag auch demonstriert werden.

Ein Aktionsbündnis lädt ab 9 Uhr zum Protest vor der Klinik. Am Freitag hatte der Sanierungsmanager des Klinikums Burgenlandkreis MDR SACHSEN-ANHALT bestätigt, dass die Geburtenstation in Zeitz geschlossen wird. Das sei im Rahmen der Sanierung der beiden Standorte Zeitz und Naumburg notwendig. Andere Bereiche in Zeitz werden laut Sanierungsmanager dagegen gestärkt, wie zum Beispiel die innere Medizin, die Notfallmedizin und die Geriatrie.

Auf einer Edelstahlsäule steht der Name des Klinikums Burgenlandkreis geschrieben.
Das Klinikum Burgenlandkreis hat die Standorte Naumburg und Zeitz. Bildrechte: MDR/André Plaul

07:09 Uhr | Über 5.300 Läufer beim Magdeburg-Marathon

Angenehme Temperaturen, überwiegend Sonnenschein und nur ein paar Schönwetterwolken am Himmel: Petrus meinte es gestern gut mit den Läufern beim 16. Magdeburg-Marathon. Laut Veranstalter hatten sich über 5.300 Läufer angemeldet. Den Sieg bei den Männern sicherte sich Robert Linz, bei den Frauen kam Vorjahressiegerin Nadja Koch als Erste über die Ziellinie.

Läufer rennen über Kopfsteinpflaster.
Viel Betrieb herrschte auf der Strecke. Bildrechte: MDR/Jan-Malte Wagener

Der 17. Magdeburg-Marathon wird am 25. Oktober 2020 stattfinden.

07:00 Uhr | Es darf (vorläufig) wieder gehüpft werden in der MDCC-Arena

Sportlich läuft es für den 1.FC Magdeburg in der 3. Liga im Moment nicht gerade rund. Dennoch gibt es für die Fans eine gute Nachricht. In der MDCC-Arena in Magdeburg darf wieder gehüpft werden – vorläufig. Die Blöcke 1 bis 4 der Nordtribüne haben den Hüpftest beim Ost-Derby gegen Hansa Rostock am Samstag bestanden, berichtet die Volksstimme.

Der Zeitung sagte Heinz Ulrich, Leiter des Eigenbetriebs Kommunales Gebäudemanagement: "Vorläufiges Ergebnis der Messungen ist, dass das Tragwerk sicher ist und dass gehüpft werden kann." Die Messungen, die beim Spiel gegen Hansa Rostock, stattgefunden haben, würden detailliiert ausgewertet. Ein Gutachten würde aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so Ulrich.

06:32 Uhr | Wetter: Nochmal bis zu 23 Grad

Heute ist es in der Altmark überwiegend stark bewölkt und vereinzelt fallen kurze Schauer. Ansonsten stellt sich ein Wechsel von Sonne und kompakter Bewölkung ein und es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 23 Grad. Der Wind weht meist mäßig und böig aus Südwest. Macht was draus!

06:00 Uhr | Morjen zum Morgenticker

Heute mal etwas später als sonst. Aber es hat niemand verschlafen. Eigentlich sollte meine Kollegin Olga Patlan heute für Sie den Ticker befüllen. Doch die dreht kurzfristig für den 9. November an einem noch geheimen Projekt. Am 9. November 1989 ist die Mauer gefallen. Und diesen Tag werden wir Online nacherzählen. Wie und wo genau, das verraten wir noch nicht. Jedenfalls sitzt nicht Olga Patlan heute hier, sondern ich, Fabian Frenzel. Bis 11 Uhr halte ich sie auf dem Laufenden.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2019, 11:10 Uhr