Diese Erfindung soll helfen, Hundekot wegzuräumen

Einen Hund zu haben ist das Schönste. Beim Gassigehen kann es aber manchmal auch etwas unangenehm werden, wenn Herrchen mit der Tüte die Hinterlassenschaft aufsammeln muss. Zum Glück gibt es da eine neue Erfindung.

Frau geht Gassi
Bildrechte: imago/Westend61

Start-Ups mit wirklich guten Ideen sind eher selten. Meistens erfinden sie einfach Dinge, die eigentlich ganz gut funktionieren nochmal komplett neu, in teuer und kompliziert. Ein Beispiel dafür kommt aus Israel und ist für Hundebesitzer gedacht.

Nachdem der Vierbeiner das Geschäft verrichtet hat, muss man es oft mühsam mit der Tüte von der Straße kratzen und hoffen, dass das dünne Plastik wirklich dicht hält und man sich nicht doch die Hände schmutzig macht.

Auftritt "Piquapoo": Das Start-Up aus Israel hat etwas ganz Neues entwickelt. Einen Clip, an dem eine Plastiktüte befestigt ist und der direkt am Hintern des Hundes festgeklippt wird. Wenn der Hund sein Geschäft verrichtet, soll es direkt in die Tüte fallen. Mittlerweile heißt das Produkt "Poochy". Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter ist das Produkt schon erfolgreich finanziert worden.

Die Idee, seinem Hund eine Klammer mit einer Tüte an den Schwanz zu klemmen stößt nicht unbedingt überall auf Gegenliebe. Schon gar nicht bei den Hunden selbst. In den Kundenrezensionen bei einem großen Online-Shop heißt es etwa, dass Hunde nach ihrem Geschäft in Panik verfallen, weil sie denken, sie hätten noch Dreck am Hintern. Ein Nutzer beschreibt, dass sich sein Hund auf den vollen Beutel gesetzt hätte.

Andere berichten, dass die Klammer oft nicht richtig sitzt oder die Beutel zu klein sind. Aber es gibt auch genug Rezensionen, die mit dieser Neuerfindung der Windel zufrieden sind.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Vormittag | 30. April 2021 | 10:57 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP