Ein mobiles Blitzgerät steht hinter einem Stahlmast am Straßenrand.
Bildrechte: MDR/Bernd März

Darf die Polizei Blitzer tarnen und verstecken?

15.08.2018 | 00:00 Uhr

Blitzer, die in einer Mülltonne oder hinter einem Busch versteckt sind, sind keine Seltenheit. Der Autofahrer ärgert sich.

Ein mobiles Blitzgerät steht hinter einem Stahlmast am Straßenrand.
Bildrechte: MDR/Bernd März

In unserem MDR JUMP Verkehrszentrum melden sich immer mehr Hörer, die nicht nur einen Blitzer melden, sondern auch erzählen, dass er richtig gemein versteckt ist. Hinter einem Baum, im Busch oder der Mülltonne. Und auch, wenn das die Autofahrer besonders ärgert: Rechtlich gesehen ist es erlaubt, erklärt Rechtsanwalt Thomas Kinschewski aus Dresden:

Leider sind solche Blitzer nahezu immer zulässig. Alles, was die Polizei macht, um den Blitzer zu tarnen, ist okay. Das ist ja Zweck des Blitzens. Die dürfen sogar Netze benutzen, die dürfen die Dinger in Mülltonnen einbauen, alles okay.

Mittlerweile gibt es sogar Blitzer, die auf Autobahnen in die Leitplanken gebaut sind. Die sieht der Autofahrer gar nicht mehr. Da hilft nur eins: Sich möglichst an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Allerdings muss der Autofahrer auch die Möglichkeit zum Abbremsen haben:

Wenn zum Beispiel auf der Autobahn von unbeschränkter Geschwindigkeit auf 100 km/h herabgesetzt wird, darf der Blitzer nicht direkt am Schild stehen.

Wer übrigens mit dem Gedanken spielt, sein Kennzeichen zu verdecken, sollte diese Idee schleunigst wieder verwerfen, warnt Thomas Kinschewski:

Das ist strafbar. Ich darf das Kennzeichen nicht nur nicht verfälschen, sondern ich darf es auch nicht abschrauben.

Der beste Schutz vor teuren Knöllchen ist also: Fuß vom Gas.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 15. August 2018 | 06:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. August 2018, 00:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP