Extraurlaub für Bildung - so funktioniert es

Bezahlter zusätzlicher Urlaub, um sich weiterzubilden, das klingt verlockend. Aber nur wenige wissen von dieser Möglichkeit. Was hat es mit dem Bildungsurlaub auf sich und wie sind die Regelungen dafür bei uns in Mitteldeutschland?

Eine Frau im gelben Shirt sitzt von einem Laptop und lernt
Bildrechte: imago/westend61

"Bildungsurlaub" nennt sich der gesetzlich geregelte Anspruch auf Weiterbildung während der Arbeitszeit. Die Anzahl der Tage, die dafür eingeräumt werden können, unterscheiden sich je nach Bundesland. Gut zu wissen: Für Bildungsurlaub werden keine Tage des Erholungsurlaubes gekürzt oder abgezogen. Arbeitnehmer haben in der Regel Anspruch auf fünf Tage pro Jahr oder zehn Tage in zwei Jahren. Der Kölner Rechtsanwalt Christian Solmecke sagt im MDR JUMP Interview dazu:

Christian Solmecke
Bildrechte: Tim Hufnagl

Bildungsurlaub ist eine besondere Form des Urlaubs, der für die berufliche oder politische Weiterbildung gedacht ist. Also Extraurlaub für die Teilnahme an anerkannten Bildungsveranstaltungen.

In 14 von 16 deutschen Bundesländern gibt es diesen Urlaub als gesetzlichen Anspruch für Arbeitnehmer. Allerdings ist er nicht einheitlich geregelt. Jedes Bundesland hat dafür eigene Gesetze. Eines haben aber alle Bundesländer gemeinsam: Der Inhalt der Fortbildung muss nicht unmittelbar in Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit stehen.

Wie sieht das in Mitteldeutschland aus?

In Sachsen-Anhalt und Thüringen steht Arbeitnehmern die Möglichkeit auf einen Bildungsurlaub offen. Bis zu fünf Tage stehen jedem zu. Einzige Voraussetzung ist allerdings, dass das Arbeitsverhältnis schon mindestens sechs Monate besteht. In Sachsen sieht das Ganze etwas anders aus. Der Freistaat hat einen Bildungsurlaub nicht gesetzlich festgelegt. Christian Solmecke rät allerdings:

Auch wenn der Bildungsurlaub in Sachsen nicht per Gesetz einforderbar ist, schadet es nicht, beim Arbeitgeber mal nachzufragen. Es liegt also beim Arbeitgeber, ob er Bildungsurlaub auch ohne gesetzlichen Anspruch unterstützt und ermöglicht.

Neben Sachsen ist auch in Bayern der Bildungsurlaub nicht Teil des Gesetzes. Sollte der Arbeitgeber den Extraurlaub trotzdem unterstützen, bleibt leider nur die Möglichkeit, den regulären Urlaub dafür in Anspruch zu nehmen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP - Die Themen des Tages | 26. Januar 2022 | 19:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP