Urlaub 2021: Setzt sich der Camping-Trend fort?

Sommerurlaub bedeutete für die meisten von uns im letzten Jahr Erholung auf einem inländischen Campingplatz oder in einer Ferienwohnung. Setzt sich der Trend 2021 fort?

Pärchen mit Hund beim Zelten
Bildrechte: imago images/ Westend61

Aufgrund der Pandemie fiel der Auslandsurlaub für die meisten von uns im letzten Jahr flach. Die Urlaubspläne wurden komplett durcheinandergewirbelt und es blieb nur noch die Erholung im Inland. Nach Angaben der Campingwirtschaft war es für Vermieter von Ferienhäusern und Campingplatzbetreiber in Deutschland das drittbeste Jahr. Wie sieht es 2021 aus?

Mehr Vorausbuchungen als im Vorjahr

Wegen der Lockdown-Verschärfung über Ostern musste der Camping-Saisonstart 2021 verschoben werden. Es hängt von der Pandemie und den Entscheidungen der Politik ab, wie sich die Geschäfte in diesem Jahr entwickeln werden.

Wenn wir Himmelfahrt öffnen können, können wir in diesem Jahr mit einem blauen Auge davon kommen.

Sagt der Geschäftsführer des Bundesverbandes Campingwirtschaft, Christian Günther der dpa. Und weiter:

Die Vorausbuchungen für Himmelfahrt, Pfingsten und den Sommer sind besser als im Vorjahr.

Gute Nachrichten für die Branche. Allerdings werden die Menschen jetzt zögerlich und es gehen kaum neue Buchungen ein. Laut Michelle Schwefel, der Geschäftsstellenleiterin des Verbands ist das total verständlich.

Campingplatz an der Ostsee geschlossen
Bildrechte: imago images/ Laci Perenyi

Wir erleben generell eine wachsende Buchungszurückhaltung. Die Menschen sind durch die Erfahrung des vergangenen Jahres verunsichert, als Reisen wegen der Pandemie abgesagt werden mussten.

Die Auslastung für diesen Sommer liegt laut Schwefel bei 30 bis 80 Prozent. Bei besonders beliebten Zielen seien es um die 80 Prozent.

Dort bekommt man nicht mehr unbedingt das Quartier, das man gerne haben möchte. Sehr beliebte Ziele und Unterkünfte sind im Sommer in der Regel immer sehr schnell ausgebucht.

Beliebteste Campingplätze

Campen am Wasser
Bildrechte: imago images/ Westend61

Das Reisen mit Wohnmobil oder Caravan sei in Corona-Zeiten eine besonders sichere Urlaubsform, sagt Hermann Pfaff, Präsident des Caravaning Industrie Verbands (CIVD). Das sieht man auch an den Zahlen: Bei den Wohnmobilen gibt es einen enormen Zuwachs - plus 44,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der ADAC erwartet, dass sich Camper stark auf nahe gelegene und vor allem deutsche Ziele fokussieren. Um sich seinen Wunschplatz zu sichern, sei rechtzeitige Onlinebuchung wichtig. Uwe Frers, Geschäftsführer der ADAC Camping GmbH sagt:

Achten Sie dabei auf faire Nutzungs- und Stornobedingungen.

Wenn ihr auf einen Platz direkt am Seeufer verzichten könnt, findet ihr auch attraktive Stellplätze z.B. etwas im Hinterland, die noch verfügbar sind. Laut Reise Reporter gehören Deutschlands Campingplätze zu den besten Europas.

Das sind die deutschen Top 10 des Jahres 2021
1 Campingpark Kühlungsborn
2 Rosenfelder Strand Ostsee Camping
3 Naturisten FamilienSport und Naturcamp Sonnensee
4 Campingplatz Ecktannen
5 Campingplatz Kalletal
6 Camping & Ostseeferienpark Walkyrien 
7 Campingplatz Südheide
8 Camping am Deich – Nordsee
9 Naturcamping Spitzenort
10 Familienpark Senftenberger See

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 07. April 2021 | 13:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP