Tipps: So könnt ihr eure Kinder zuhause beschäftigen

17.03.2020 | 14:37 Uhr

In Zeiten von Corona gibt es einiges zu beachten: Ein bis zwei Meter Abstand zu den Menschen auf der Straße halten und so wenig soziale Kontakte wie möglich pflegen. Wenn dann aber auch noch die Schulen, Kindergärten und andere Betreuungseinrichtungen schließen, kann das Aufpassen auf die Kinder zur echten Nervenprobe werden. Doch zum Glück gibt es viele tolle Möglichkeiten um gemeinsam mit den Kids Zuhause Spaß zu haben!

Kind lernt zuhause
Bildrechte: IMAGO images / Lehtikuva / AnttixAimo-Koivisto

Sarah und Lars werden Vertretungslehrer

MDR JUMP Morningshow Moderatoren Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde
MDR JUMP Morningshow | Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde Bildrechte: MDR/Hagen Wolf

Sarah und Lars von der MDR JUMP Morningshow haben sich etwas besonderes ausgedacht: Sie werden "Vertretungslehrer". Jeden Morgen um 5:40 und 7:40 Uhr gehen sie den wichtigen Fragen auf den Grund: Warum ist der Himmel bei einem Sonnenuntergang rot? Und: Woher wissen die Blumen eigentlich das Frühling ist? Sarah und Lars finden es heraus und beantworten die Fragen eurer Kids!

Eure Kinder beim Lernen unterstützen

Die Schule fällt zwar aus, ersetzen könnt ihr sie natürlich nicht komplett. Aber trotzdem ist es nicht nur unterhaltsam, sondern auch ganz hilfreich, wenn ihr auch zu Hause versucht mit dem Lernstoff etwas hinterherzukommen. Aber: Niemand erwartet von euch, dass ihr die Lehrer ersetzt. So habt ihr auch die Chance euren Kindern zu zeigen, dass Lernen viel Spaß machen kann.

Super Ideen für Experimente, die man ganz einfach zu Hause nachbasteln kann, liefert zum Beispiel das Helmholtz-Institut. Bastelt gemeinsam mit euren Kleinen eine Lochkamera, probiert ob Knete Elektrizität leitet oder findet heraus, wie unsere Auge funktioniert.

Auch der Duden-Verlag unterstützt euch und eure Kids: Für zwei Monate könnt ihr die "Lernattacke" vom Duden kostenfrei nutzen. Somit stehen euch 40.000 Erklärvideos, Übungen und Klassenarbeiten online zur Verfügung.

Geballtes Wissen online

Viele öffentlich-rechtliche Rundfunk-Anstalten haben "Lernplattformen" im Internet angelegt. MDR Wissen präsentiert ab sofort jeden Tag um 11:00 Uhr die MDR Wissen Schulstunde: Auf Youtube und Facebook mit Prof. Dr. Martin Lindner. Er ist zuständig für die Ausbildung von Biolehrerinnen und -lehrern an der Martin-Luther-Universität in Halle, weiß aber mehr als nur Biologie, auch um Mathe, Politik oder Geschichte wird es in seiner "Schulstunde" gehen.

Geballtes Wissen online: Auch der Bayrische Rundfunk hat eine Wissens- und Lernsammlung für die zuhausebleibenden Schüler angelegt. Dort findet ihr Erklärvideos und Lernmaterial zu verschieden Fächern. Der SWR und WDR bieten bei "Planet Schule" umfassende Hintergrundinfos zu Themen, wie Klimawandel, Mittelalter, Ludwig van Beethoven oder das Grundgesetz. Auch das ZDF hat eine große Sammlung an digitalen Lernstoffen für viele verschiedene Altersstufen.

Bundesländer haben Lernplattformen eingerichtet

Beim Land Sachsen heißt diese Plattform "Lernsax" und bietet nicht nur digitale Übungen und Tests, sondern auch Chats, Aufgabenplaner und ein Lerntagebuch.

Das Landesinstitut für Schulbildung Sachsen-Anhalt bietet auf der Plattform LISA Einblick in zum Beispiel Lehrpläne und Aufgaben für verschiedene Klassenstufen. Auf der Onlineplattform "2learn4students" finden sich auch Übungen für verschiedene Fächer.

In Thüringen schreibt das Bildungsministerium zur aktuellen Situation:

Die technischen Voraussetzungen, um flächendeckenden Online-Unterricht in Thüringen zu gewährleisten, stehen aktuell noch nicht zur Verfügung. [...] Darüber hinaus ist wichtig: Nicht jede Familie hat Internet, einen PC oder ein Tablet zu Hause verfügbar. Auch für diese Schülerinnen und Schüler muss das Lernen für den Zeitraum der Schließung abgesichert werden. Kein Kind darf deshalb zurückbleiben. Die Schulen werden zur Übermittlung der Lerninhalte pragmatisch vorgehen und auf etablierte Kommunikationswege zwischen Schule, Eltern und Schülern zurückgreifen.

In den Sozialen Medien untereinander helfen

Und solltet ihr euch als "Vertretungslehrer" doch mal unsicher fühlen: In den Sozialen Medien bieten viele erfahrene Lehrer und Pädagogen ihre Hilfe an. Sie beantworten eure Fragen sicher gerne.

KiKA beantwortet Fragen eurer Kinder

Bernd das Brot
Bildrechte: KI.KA/Bernd Lammel

KiKA gibt Raum für Austausch, ordnet ein und informiert. Deshalb hat das Kinderprogramm der ARD und des ZDF sein Programm angepasst. „Gemeinsam zuhause“ unter diesem Motto bietet der KiKA alles für eine Bewältigung der Situation, von Tipps gegen die Langeweile bis zum Liveaustausch mit Zuschauern.

Genug gelernt: Jetzt ist Spaß gefragt

Doch auch zuhause sollte ein Schultag irgendwann mal zu Ende sein. Aber ihr habt alle eure Gesellschaftsspiele schon durchgespielt und im Fernsehen kommt auch nichts Gescheites?! Dann hilft euch vielleicht die umfangreiche Spiele-Sammlung auf Pinterest weiter. Spiele selbstbasteln oder gemeinsam malen - hier gibt es viele Tipps für Eltern, die ihre Kinder beschäftigen wollen.

Auch für die Kleinsten ist gesorgt

Unterhaltsam sind natürlich immer Spiele und Hörspiele. Hörspiele findet ihr in diversen Audiotheken kostenfrei und zahlreich. Zum Beispiel gibt es in der ARD Audiothek Hörspiele, Märchen und Gute-Nacht-Geschichten für Kinder von drei bis sechs Jahre:

Und auch die Maus und der Elefant lassen es sich nicht nehmen, täglich bei euren Kleinen vorbeizuschauen:

Die kleinen Ohren gespitzt

Spannende Hörspiele, überraschende Reportagen, lustige Stories gibt es in der ARD Audiothek für Schulkinder zwischen sechs und 12 Jahren.

Für die Großen gibt es was zu hören

Und wenn ihr dann doch mal wieder eine Auszeit von den Kindergeschichten braucht: Hört euch die MDR JUMP Podcasts mit Langen Star-Interviews, Comedy und spannenden Sagen und Mythen aus dem Osten an oder sucht euch ein tolles Hörspiel aus der ARD Audiothek aus.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 17. März 2020 | 13:45 Uhr

Weitere Informationen zu Corona