Schulsituation in Mitteldeutschland: Lage bleibt angespannt

Viele Kinder und Jugendliche in Mitteldeutschland gehen jetzt zwar wieder in die Schule. Aber es ist eine fragile Situation. Etliche Schüler sind auch weiterhin im Homeschooling.

die evangelische Grundschule Sömmerda im Online-Präsenz-Unterricht.
Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Tausende Schüler in Mitteldeutschland lernen nach wie vor zu Hause. In Sachsen sind zwar die Grundschulen wieder geöffnet, aber die Oberschulen und Gymnasien sind weiter zu. Und das könnte auch noch eine ganze Weile so bleiben. Sachsen sieht momentan keinen Spielraum für weitere Schulöffnungen. Das sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU):

Beim Thema Schulöffnung werden wir - aus meiner Sicht - keine großen Schritte erleben können.

Es dürfe nicht zu viel Mobilität geben. Für weiterführende Schulen sehe er deshalb keine Möglichkeit. Eine Chance bestehe darin, mit Schnelltest-Konzepten nach Ostern weiterzukommen. Das heißt, Oberschüler und Gymnasiasten müssen noch bis mindestens Mitte April im Homeschooling bleiben.

Erste Grundschulen wieder zu

Kurz nach der Öffnung der Grundschulen in Sachsen musste der erste Landkreis die Schüler schon wieder in den Distanzunterricht verabschieden. Zu hohe Inzidenzzahlen haben im Vogtland die Schließung nötig gemacht. Auch im Saale-Orla-Kreis in Thüringen war die Schulöffnung nur von kurzer Dauer. Ab Dienstag müssen die Einrichtungen wieder schließen. Auch hier war die Zahl der Neuinfektionen zu hoch für einen weiteren Schulbetrieb.

Schulbetrieb in Sachsen-Anhalt angelaufen

Nach fast drei Monaten dürfen nun auch in Sachsen-Anhalt fast überall die Kinder wieder zur Schule gehen. Grundschüler werden in festen Gruppen unterrichtet, die älteren im Wechselmodell. Viele Eltern sind erleichtert, haben gleichzeitig aber Bedenken wegen möglichen Corona-Fällen an den Schulen. Noch geschlossen sind die Schulen im Burgenlandkreis. Dort müssen die Kinder und Jugendlichen noch mindestens eine Woche zu Hause bleiben. Auch hier war der Inzidenzwert zu hoch, um mit dem Präsenzunterricht zu beginnen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 01. März 2021 | 15:30 Uhr

Weitere Informationen zu Corona

Ist die Ampulle von Biontech einmal geöffnet, muss der Impfstoff innerhalb weniger Stunden verimpft werden. Mal eben eine Corona-Impfung im Praxisalltag dazwischenschieben, geht damit kaum.
Ist die Ampulle von Biontech einmal geöffnet, muss der Impfstoff innerhalb weniger Stunden verimpft werden. Mal eben eine Corona-Impfung im Praxisalltag dazwischenschieben, geht damit kaum. Bildrechte: MDR/Martin Kliemank